Vor EU-Agrarministertreffen - Özdemir dringt auf raschen Bürokratieabbau in der gemeinsamen Agrarpolitik (www.deutschlandfunk.de)
from Cokeser@feddit.de to dach@feddit.de on 26 Feb 2024 07:33
https://feddit.de/post/9353888

#dach

threaded - newest

quarry_coerce248@discuss.tchncs.de on 26 Feb 2024 08:18 next collapse

In zahlreichen EU-Staaten, darunter auch Deutschland, protestieren Landwirte gegen Umweltauflagen, Subventionskürzungen und Bürokratie

Ein Kompromiss mit Bürokratieabbau klingt doch ganz gut. Ist aber auch so ein Politikersprech. Wann hat das je funktioniert? Im Normalfall kommen immer noch weitere Formulare dazu oder es werden Leistungen ersatzlos gestrichen.

Vielleicht machen wir es einfach so: alle Flächensubventionen streichen, dann werden Großkonzerne nicht mehr bevorteilt und das Höfesterben hört auf. Dafür entfällt die Mehrwertsteuer auf pflanzliche Produkte. Wenn die Landwirt:innen die Preise über die Supermärkte an die Verbraucher:innen weitergeben wollen, dann können sie ja die blockieren.

Wer gegen Umweltauflagen ist und sich damit selbst und allen anderen die Zukunft zerstört hat mein Mitleid nicht verdient. Und ich nehme es den “vernünftigen” aber leisen Landwirt:innen übel, dass sie nicht für Klima und Umwelt auf die Straße gehen und die Faschos für alle sprechen lassen. So klein wie die “Wir haben es satt”-Demo war ist das ein lächerlicher Witz.

tryptaminev@feddit.de on 26 Feb 2024 10:06 collapse

Ja, aber dann müsste man sich mit der Agrar- und Chemieindustrie anlegen, und das kommt nicht gut, wenn man in BaWü Ambitionen auf den Ministerpräsidentsposten hat. Das würde Südzucker, BASF & co. nänlich garnicht gefallen.

sobanto@feddit.de on 26 Feb 2024 14:29 collapse

Was hat die BASF in Rheinland-Pfalz mit bw zu tun? Nur weil das als Badischen Anilin- & Sodafabrik gegründet wurde heißt das doch nicht dass der Name noch immer passt.

Siehe CDU, siehe Sonnenmilch, siehe Volkswagen, siehe Radio Télévision Luxembourg aka RTL usw.

tryptaminev@feddit.de on 26 Feb 2024 14:36 collapse

Ludwigshafen ist einer der größten Chemiestandorte der Welt und BASF produziert dort massig Ammoniak, u.a. für Düngemittel, aber auch zahlreiche andere Chemikalien. Da arbeiten einfach mal 39.000 Menschen in relativ gutbezahlten Industriejobs. Mit Zulieferer- und Abnehmerindustrie hängen da hundertausende Arbeitsplätze dran.

sobanto@feddit.de on 26 Feb 2024 14:51 collapse

Ich weiß, hab ich auch schon mal besichtigt, kann ich sehr empfehlen. Ludwigshafen ist aber auf der linken rheinseite in Rheinland-Pfalz, nicht Baden-Württemberg, auch wenn der Name da etwas irreführend sein kann. Der Kommentar wollte sich primär nur über den etwas seltsamen Namen sowie den Hauptstandort von BASF, vor allem im Kontext lustig machen. Dass Ludwigshafen gegenüber von Mannheim liegt und entsprechend trotzdem eine Relevanz für bw hat ist mir bewusst.

federalreverse@feddit.de on 26 Feb 2024 09:28 collapse

Petition: aktion.campact.de/umwelt/…/teilnehmen