Deutschland: Bauern legen Straßenverkehr lahm (www.eurotopics.net)
from geizeskrank@feddit.de to dach@feddit.de on 08 Jan 2024 10:27
https://feddit.de/post/7576341

Mit verschiedenen Blockadeaktionen protestieren deutsche Landwirte seit dem heutigen Montag gegen geplante Subventionskürzungen der Bundesregierung. Die Ampel-Koalition hatte zwar bereits einen Teil der Sparpläne zurückgenommen, aber die Bauern verlangen weiterhin die Beibehaltung von Vergünstigungen beim Agrardiesel. Das stößt bei Kommentatoren nicht nur auf Verständnis.

#dach

threaded - newest

zlng_bot@feddit.de on 08 Jan 2024 10:29 next collapse

::: spoiler Zusammenfassung:

Die Proteste der Bauern richten sich gegen geplante Subventionskürzungen der Bundesregierung. Die Ampel-Koalition hatte zwar bereits einen Teil der Sparpläne zurückgenommen, aber die Bauern verlangen weiterhin die Beibehaltung von Vergünstigungen beim Agrardiesel. Das stößt bei Kommentatoren nicht nur auf Verständnis.:::

Killing_Spark@feddit.de on 08 Jan 2024 10:42 next collapse

Wie läuft das eigentlich, sind die Subventionen schon ausgelegt darauf kleine Betriebe besser zu unterstützen als große?

MaggiWuerze@feddit.de on 08 Jan 2024 18:37 collapse

Das haben sie beim ganzen Galgenbauen glatt vergessen, aber immerhin die 5€ Dieselsteuer sind abgewendet

Hiko0@feddit.de on 08 Jan 2024 14:58 next collapse

Kann mir jemand den Unterschied zwischen diesen Protesten und dem Protest der Letzten Generation erklären?

Letztere hat man aus dem Weg geräumt und die Bauern bekommt man nicht weg, weil die Traktoren zu schwer sind?

geizeskrank@feddit.de on 08 Jan 2024 15:08 collapse

Es hat mich heute früh auch gestört, dass man hier offensichtlich nicht die Polizei rufen kann, damit die den Weg räumen, da die “Demo” ja angemeldet ist.

nicerdicer@feddit.de on 08 Jan 2024 20:39 next collapse

Meine Freundin hat mir erzählt, dass die Trecker den ganzen Tag an Ihrem Arbeitsplatz entlanggefahren sind. Die Kennzeichen waren abmontiert und teilweise wurden die Trecker von Kindern gelenkt. Die Polizei hat deeskalierend gewirkt (= hat also nix gemacht und/ oder weggeschaut).

Man stelle sich einmal vor, dieser Protest wäre von Klimaschützern ausgegangen. Dann wären aber ratz-fatz ein paar Wasserwerfer leer gewesen und ne Menge Leute in der Zelle gelandet.

philpo@feddit.de on 09 Jan 2024 06:33 next collapse

Kennzeichen macht man übrigens damit es keinen Ärger mit dem Finanzamt gibt - die Teilnahme an einer Landwirtschafts-Demo ist vei grünem Kennzeichen zwar legal, abee nicht wenn man “allgemeins Thesen” vertritt. Dann ist die KfZ Steuer fällig und es ist Essig mit der Agrardieselrückerstattung.

Es ist also illegaler als man gemeinhin denkt.

WallEx@feddit.de on 09 Jan 2024 07:32 collapse

Kindeswohlgefährdung und alle ab in den knast. so oder so ähnlich hätte das laufen können.

solidstate@feddit.de on 08 Jan 2024 23:52 next collapse

Mein Lieblingsplakat heute: “Ich liebe CO2”

Way to go, Bauern. Es geht euch natürlich um nachhaltige Wirtschaftspolitik und nicht um Ideologie gegen dIe GrÜnEn.

Nein, nicht alle über einen Kamm, aber da werd ich schon sauer.

Luky3000@feddit.de on 09 Jan 2024 06:04 next collapse

Warte ab wenn der Plakatersteller erfährt wie wenig CO2 sein Diesel produziert. ;)

Da klebt der sich vor lauter Frust glatt an seinen Traktor.

kommerzbert@feddit.de on 09 Jan 2024 07:27 collapse

Vielleicht noch Ideen fürs Chaosbingo?

“Bauernverband beklagt sich über Ernteausfälle durch heißen Sommer”

“Bauernverband beklagt sich über Ernteausfälle durch heftige Gewitter”

aaaaaaaaargh@feddit.de on 09 Jan 2024 02:49 next collapse

Ich verstehe das Symbol, wenn die LG Autos blockiert. Es geht ja schließlich genau darum, Emissionen zu verringern.

Ich verstehe nicht das Symbol, warum Bauern Auffahrten blockieren, weil sie weniger Subventionen bekommen. Was haben denn die Autofahrer damit zu tun?

Und am allerwenigsten verstehe ich, warum das eine gut ist und das andere nicht.

Holzkohlen@feddit.de on 09 Jan 2024 05:41 next collapse

Ganz einfach: Letze Generation = schlecht, weil die wollen, dass ich mich einschränken muss. Die Bauern stehen für das Gegenteil, nämlich ein Weiter wie bisher. Daher auch der Support der C*U.

Killing_Spark@feddit.de on 09 Jan 2024 07:00 next collapse

Und vor allem: “was können denn die Leute die zur Arbeit wollen nun machen?! Die können euch doch eure Subventionen auch nicht zurück geben! Denkt doch mal nach yadda yadda”

WallEx@feddit.de on 09 Jan 2024 07:31 collapse

Und welcher Protest ist denn hier Terror? Die LG demonstriert wenigstens für die Allgemeinheit und nicht für den eigenen Geldbeutel.

philpo@feddit.de on 09 Jan 2024 06:58 collapse

Als Bericht aus dem Rettungsdienst im Südwesten: Wir wurden “nur” indirekt behindert. Zu Notfällen mit Sondersignal kam man gut hin weil wir anstatt über die Bundesstraßen über die Schleichwege gefahren sind. Die waren zwar auch voll,aber die normalen Verkehrsteilnehmer haben gut reagiert. Dort wo man direkten Kontakt zu den Bauern hatte ging es auch halbwegs mit dem durchkommen, schlimmer waren die restlichen Idioten die meinten da mit demonstrieren zu müssen.

Ganz großes Problem war aber die Rückkehr zur Wache für Notfallrettungsmittel und der Krankentransport.

Ersteres meint: Es ist zwar schön,wenn man den Pat. mit Sondersignal in die Klinik bringen kann - auf dem Rückweg kann man aber kein Sondersignal nutzen&es braucht tlw. um den Faktor 10 länger. D.h. es dauert 10x so lange bis der Rettungswagen wieder seinen Bereich abdeckt. Das hat gestern zu deutlich höheren Eintreffzeiten geführt.Je ländlicher desto schlimmer. Und leider sind mir Fälle bekannt wo es wirklich um die Sekunde gegangen wäre (Reanimation, Fahrzeug stand im Stau auf dem Rückweg zur Wache, Nachbarwache ebenso, Anfahrtszeit dann 22 Minuten)

Die andere Seite ist der Krankentransport, also der Transport von nicht-Notfällen z.B. zur Dialyse, zur OP,etc. Das war gestern die reine Katastrophe,da ein theoretisch Transport-starker Tag (erster Werktag nach Ende der Ferien) mit dem Mist zusammen fiel. Das sind aber Transporte die nicht mit Sondersignal gefahren werden können. D.h. die Patienten kamen zu spät zu ihren Dialyseterminen (diese sind eng getaktet) und die Kollegen der Dialyse mussten bis in die späte Nacht hinein arbeiten damit alle Pat. ihre Dialyse erhalten. Ebenso kamen Patienten zu spät zu ihren geplanten Facharzt/Klinikterminen was schon gestern zu mehr Notfällen geführt hat, aber auch zu OP Absagen,etc. - beides wird noch einige Zeit nachwirken,da nun ja Pat. mehr zu Notfällen werden.

Insgesamt aus unserer Sicht eine richtige scheiss Aktion die sehr viel unnötiges Leid verursacht hat, definitiv Menschenleben gekostet hat und ein System das aktuell sowieso kurz vor dem Kollaps steht noch mehr strapaziert hat. (Und kein Vergleich zu den Klimaklebern die a) kooperativer waren b) viel weniger Störung verursacht haben c) schnell beseitigt waren)

Und was mich am meisten aufregt: 2/3 der Teilnehmer die ich mitbekommen habe sind keine Bauern sondern allgemeine Faschisten, irgendwelche vollkommen unbeteiligten Unternehmen und Lohnarbeiter die sowieso nicht betroffen sind. Hier haben sich Faschisten (und ich rede nicht von AfDlern sondern nochmal rechts davon) tlw. Trecker und LKW ausgeliehen um zu blockieren. Und die Exekutive tut (meist) genau gar nichts. Daher mal wieder ein Fuck you an alle Beamte die hier Rechtsbeugung begehen. (Und das war es - befreundeter Polizist hat sich die halbe Wache zum Feind gemacht als er z.B. ein Fahrzeug mit abmontierten Kennzeichen und verbotenen Aufschriften anhielt)

Sorry liebe “Bauern”. So nicht. Wir sind hier am Land, da haben ganz viele Verständnis für euch und eure Forderung. Aber ihr habt ja gar keine mehr außer Umsturzfantasien und allgemeine Wut. Wenn ihr die Verteilzentren von Lidl, Aldi und Co blockiert hättet und gerechte Preise sowie Subventionen für die Umstellung auf klimafreundliche Landwirtschaft und die Bewältigung der Folgen des Klimawandels gefordert hättet: Ich hätte mir frei genommen und mit euch demonstriert. Aber komischer Weise hat man genau diese eine Bundesstraße nicht blockiert.