Bundestag - AfD-Abgeordneter fordert Möglichkeit zur Bewaffnung seiner Mitarbeiter (www.deutschlandfunk.de)
from juergen@feddit.de to dach@feddit.de on 17 Mar 2024 10:58
https://feddit.de/post/10092895

#dach

threaded - newest

doofer_name@feddit.de on 17 Mar 2024 11:06 next collapse

Verteidigungsbewaffnung auf dem Arbeitsweg

Ja… genau… Ich hab so die Schnauze voll von diesen Drecksnazis.

CitizenKong@lemmy.world on 17 Mar 2024 12:02 next collapse

Wusste gar nicht, dass Smeagol in der AFD ist.

Senseless@feddit.de on 17 Mar 2024 12:19 collapse

*mein(e) S(ch)A(tz)!

aaaaaaaaargh@feddit.de on 17 Mar 2024 12:21 next collapse

Wenn der Nazi Herr von der NSDAP AfD damit Probleme hat, kann er sich ja gern einen anderen Job suchen, wo das erlaubt ist. Viel Spaß dabei und wir sind ihn los.

aksdb@lemmy.world on 17 Mar 2024 15:40 collapse

Also irgendwie schon, aber wollen wir solche Typen in Jobs mit Waffen sehen?

Ich meine, wenn sie gern mit Waffen hantieren, könnten sie sich freiwillig für die Verteidigung ihres geliebten Russlands melden. Aber hier im Land? Lieber nicht.

dust_accelerator@discuss.tchncs.de on 17 Mar 2024 12:35 next collapse

Schon eine Frechheit, dass so Leute für diese “Arbeit” >10k €/Monat verdienen, und dann Angst haben im Dienstwagen belästigt zu werden?

Warum laden die Bauernprotestler nicht mal dort einen Misthaufen ab?

avater@lemmy.world on 17 Mar 2024 16:16 collapse

Warum laden die Bauernprotestler nicht mal dort einen Misthaufen ab?

weil die Treckerterroristen die das machen auch rechts sind und Nazis geil finden?

tryptaminev@feddit.de on 17 Mar 2024 13:50 next collapse

Die Meldung ist etwas dürftig, zur Einordnung:

Der kleine Waffenschein bezieht sich auf Schreckschusswaffen. Mit dem kleinen Waffenschein darf man diese verdeckt in der Öffentlichkeit führen, wobei es Grenzen gibt z.B. nicht bei Demos und öffentlichen Veranstaltungen.

Seine Mitarbeiter haben also die Möglichkeit ihre Schreckschusswaffen legal auf dem Weg zur Arbeit zu führen. Sie dürfen diese logischerweise nicht in den Bundestag mitnehmen.

Ich verstehe seine Forderung so, dass es dann eine Art Waffenschrank am Einlass geben soll. Dabei ergeben sich mehrere Probleme:

Erstens ist es Mitarbeitern des Sicherheitsgewerbes (also private Security) und wahrscheinlich auch dem polizeilichen Sicherheitsdienst des Bundestages untersagt, Schreckschusswaffen zu führen. Führen bedeutet, dass man darauf tatsächlich zugreifen kann.

Zweitens müssen Schreckschusswaffen so verwahrt werden, dass keine Unbefugten darauf Zugriff haben, und dass Waffe und Munition voneinander getrennt sind. Es braucht aber keine Waffenschränke, ein abgeschlossener Behälter reicht aus.

Drittens ist eben in dem Moment wo der Mitarbeiter die Waffe am Einlass hervorholen würde das “verdeckt” nicht mehr gegeben. Die Waffen dürfen aber nur zur Notwehr aus der Verdeckung genommen werden.

Viertens schlagen Sprengstoffspürhunde bei Munition logischerweise Alarm.

In Summe müsste also ein seperater Raum geschaffen werden, in den die Mitarbeiter einzeln Zugang haben, wo sie bei abgeschlossener Tür die Waffe hervorholen und in einem abgeschlossenen Spind hinterlegen können. Die Sicherheitsmitarbeiter können sich aber nicht vergewissern, dass es sich nur um Schreckschusswaffen handelt. Weiterhin ist ein Spind voller Schreckschussmunition ein Explosionsrisiko und es könnte auch genutzt werden um potentere Sprengstoffe in diesen Raum zu schmuggeln.

j4yt33@feddit.de on 17 Mar 2024 15:09 next collapse

Wenig nervt mich momentan mehr an Deutschland als dass Leute diese Hohlköpfe in den Bundestag wählen. So unendlich peinlich.

[deleted] on 17 Mar 2024 15:17 next collapse

.

the_third@feddit.de on 17 Mar 2024 17:56 collapse

Die Leute die das wählen haben vermutlich wenig Vorstellung davon wie der Betrieb dort abläuft und finden das gut, dass "denen da oben"™ "endlich mal einer sagt wie es ist"™. Nix davon könnten sie mit Inhalt füllen, aber, das. Die finden das nicht peinlich. Das ist deren Vorstellung von richtiger, volksorientierter Politik.

EunieIsTheBus@feddit.de on 17 Mar 2024 18:42 next collapse

Die Presse der letzten Tage:

Afdler fordert Waffen für seine Mitarbeiter.

Afd beschäftigt viele Rechtsextremisten im Bundestag.

Zufälle gibt’s.

Klingenrenner@feddit.de on 18 Mar 2024 05:36 next collapse

Damit die in Ausschuss besser putschen ihren rechtmäßig erreichten Vorsitzendenplatz verteidigen können?

SomeGuy69@lemmy.world on 18 Mar 2024 08:15 collapse

Als nächste Waffenverkauf wie bei den Amis, wenn schon dann richtig Probleme importieren.