AfD deutlich zweitstärkste Partei (www.zdf.de)
from Pantoffel@feddit.de to dach@feddit.de on 15 Sep 2023 06:53
https://feddit.de/post/3446054

Interessant, dass Alice Weidel am unbeliebtesten ist, die AFD aber zweitstärkste Partei ist.

Auch traurig, dass die meisten wohl denken, dass Klimaproteste keine oder wenig Auswirkungen haben. Recht gebe ich ihnen.

#dach

threaded - newest

Geruchsverbot@feddit.de on 15 Sep 2023 07:00 next collapse

Ich packe meinen Koffer und nehme mit: Meine Jogginghose

pleb_maximus@feddit.de on 15 Sep 2023 07:05 next collapse

Ich packe meinen Koffer und nehme mit:Meine Jogginghose und meine Brille.

Spike@feddit.de on 15 Sep 2023 07:07 collapse

Ich packe meinen Koffer und nehme mit: Meine Jogginghose und meine Brille und die FDGO.

scorpionix@feddit.de on 15 Sep 2023 07:25 next collapse

Ich packe meinen Koffer und nehme mit: Meine Jogginghose, meine Brille, die FDGO und eine Buddel Rum.

gigachad@feddit.de on 15 Sep 2023 10:52 collapse

Ich packe meinen Koffer und nehme mit: Meine Jogginghose, meine Brille, die FDGO, eine Buddel Rum und Olafs Piratenaugenklappe.

Samsy@lemmy.ml on 15 Sep 2023 11:52 collapse

Ich packe meinen Koffer und nehme mit: Meine Jogginghose, meine Brille, die FDGO, eine Buddel Rum, Olafs Piratenaugenklappe und das Grundgesetz.

Ich glaube das wird dann nicht mehr benötigt.

the_third@feddit.de on 15 Sep 2023 07:26 collapse

und die FDGO

EY NEE, DIE BRAUCHEN WIR HIER NOCH!

trollercoaster@feddit.de on 15 Sep 2023 08:24 collapse

Wenn erst mal das braune Pack von der AFD regiert, brauchen wir die leider so schnell nicht mehr…

taladar@feddit.de on 15 Sep 2023 09:03 collapse

Ich glaub du verwechselst da gerade brauchen und haben.

trollercoaster@feddit.de on 15 Sep 2023 09:10 collapse

Vielleicht.

Oder ich habe zunehmend den Eindruck, dass die glorifizierte FDGO nur ein Lippenbekenntnis und ein zahnloser Papiertiger ist, der nicht wehrhaft genug ist, um sich dem braunen Pack wirksam entgegenzustellen.

taladar@feddit.de on 15 Sep 2023 11:20 collapse

Tiger werden aber traditionell in Käfigen oder Tanks, nicht in Koffern transportiert.

geizeskrank@feddit.de on 15 Sep 2023 07:06 collapse

Ich packe meinen Koffer und nehme mit: Meine Jogginghose und 3 Dübel

Mateoto@lemmy.world on 15 Sep 2023 07:14 next collapse

Entweder ist dieses Stimmungsbild wie in Frankreich ein Symbol von Protest, wohl wissend das keiner tatsächlich AfD wählen wird (wie mit den Le Pens).

Oder Deutschland hat wirklich vergessen was Nazis an der Regierung machen.

PonyOfWar@pawb.social on 15 Sep 2023 07:20 next collapse

wie in Frankreich ein Symbol von Protest, wohl wissend das keiner tatsächlich AfD wählen wird (wie mit den Le Pens).

In Frankreich haben bei den Präsidentenwahlen doch auch ca. 23%/41% tatsächlich Le Pen gewählt.

Mateoto@lemmy.world on 15 Sep 2023 07:40 collapse

Aufgrund des fragmentierten Parteienspektrums in Frankreich war bis vor einigen Jahren immer sicher, dass Faschisten wie die Le Pens nie an die Macht kommen. Deswegen haben viele Franzosen die rechten Parteien im Präsidentschaftswahlkampf als Stimmungsbild gegen die Etablierten gewählt - quasi protest.

Seitdem unter Sarkozy und Hollande das Parteienspektrum sich mehr oder weniger aufgelöst hat und mit Macron für die Mitte(-rechts) nur noch ein Kandidat geblieben ist, hat Le Pen einen ziemlichen Schub erhalten.

Beobachter waren sich aber einig,das Le Pen niemals unter Linken und Mitte (und vielen Konservativen) mehrheitlich Zustimmung erhalten würde. .

Mit den letzten sozialen Unruhen und Macrons neoliberaler Politik bei der vor allem Eliten profitieren, haben einen Wahlsieg Le Pens möglich lassen werden aber eher aus Schwäche der Linken ihre zersplitterten Strukturen seit Hollande Prasidenschaft zu überwinden.

Kurzum: die Resultate für Le Pen sind weiterhin ein Symbol für Frustration mit Macron und dem politischen Establishment, aber für viele Wählerschichten in Frankreich immer noch eine Grenze die viele nicht überwinden wollen. Daher Protest im ersten Wahlgang und im zweiten reale Entscheidungen - auch wenn es beim letzten Mal kaum mehr danach aussah.

trollercoaster@feddit.de on 15 Sep 2023 07:24 next collapse

Oder Deutschland hat wirklich vergessen was Nazis an der Regierung machen.

Meine Befürchtung ist, dass Viele das sehr wohl wissen, aber gut finden.

the_third@feddit.de on 15 Sep 2023 07:27 next collapse

…weil sie irgendwie glauben, dass sie dabei gewinnen würden.

foopac@discuss.tchncs.de on 15 Sep 2023 07:35 collapse

“Mich kann’s nicht treffen, bin ja deutscher”

Mateoto@lemmy.world on 15 Sep 2023 07:43 next collapse

Das haben in Italien viele WählerInnen der Neo-Faschisten auch gedacht und haben jetzt ihre Sozialleistungen verloren.

the_third@feddit.de on 15 Sep 2023 07:50 collapse

OH NEIN, naja. Weiß man schon warum die Grünen/Ausländer/Homosexuellen daran schuld sind?

float@feddit.de on 16 Sep 2023 06:59 collapse

Als würde sich noch jemand die Mühe machen sich Gründe auszudenken. Mit dem Finger auf irgendeine Minderheit zeigen und sagen “die sind schuld” reicht doch völlig aus.

Chariotwheel@kbin.social on 15 Sep 2023 08:42 next collapse

Oder auch, ich helfe nur genug.

Man erinnere sich an diese brilliante Truppe: https://de.wikipedia.org/wiki/Verband_nationaldeutscher_Juden

Zertifizierter Leoparden fressen mein Gesicht-Moment.

AnAngryAlpaca@feddit.de on 16 Sep 2023 07:31 collapse

“wenigstens wird dann nicht mehr gegendert!”

Sinnz@feddit.de on 15 Sep 2023 09:29 next collapse

Hat doch super geklappt mit der Entnazifizierung

trollercoaster@feddit.de on 15 Sep 2023 09:32 next collapse

Naja, etwas nervig war das für die Betroffenen bestimmt schon, dass die extra auf’s Amt mussten, um ihren Persilschein abzuholen…

Chariotwheel@kbin.social on 15 Sep 2023 11:31 collapse

Ents wurden erfolgreich Nazifiziert

Samsy@lemmy.ml on 15 Sep 2023 11:47 collapse

Gab danach doch ein tolles Wirtschaftswunder. /s

krey@sh.itjust.works on 15 Sep 2023 07:27 collapse

Ein Problem ist immer, dass gute Menschen nicht gern lügen und verführen. Dadurch haben die schlechten Menschen immer einen Vorteil und die guten Menschen müssen sich ständig anstrengen. Tun sie nichts oder zu wenig, geht alles den Bach runter.

occhineri@feddit.de on 15 Sep 2023 07:48 next collapse

Es gibt keine grundsätzlich guten oder schlechten Menschen. Bzw. So gut wie jeder Mensch versteht sich prinzipiell als guten Menschen. Wenn wir so argumentieren kommen wir nicht weiter. Viel eher trifft zu, dass Menschen zu - mitunter extremen - Abwehrreaktionen tendieren, wenn sie Angst haben. Ob diese begründet ist oder nicht ist dabei weniger relevant. Hier spielen m.E. insbesondere die Überalterung der Gesellschaft (Überforderung, Armut) sowie der materielle Überfluss (Verlustängste) eine grosse Rolle. Und natürlich auch die omnipräsente Angstmacherei durch Demagogis…anfällig für diese sind jedoch wiederum Menschen, die ohnehin schon verängstigt sind.

taladar@feddit.de on 15 Sep 2023 08:59 next collapse

Es gibt keine grundsätzlich guten oder schlechten Menschen.

Bei den Leuten die die Gesellschaft und die öffentliche Meinung beeinflussen wollen gibt es definitiv Menschen deren Motive und Methoden man nur als schlecht bezeichnen kann und solche die zumindest gute Intentionen haben.

Fedibert@artemis.camp on 15 Sep 2023 09:22 next collapse

Dieser Einwand ist aus soziologischer, psychologischer etc. Sicht sicher legitim, aber wer die faschistische Hetze dieser Partei nicht schlecht findet oder unterstützt, darf, nein muss, als schlechter Mensch bezeichnet werden. Aussagen wie „aus ihrer Sicht sind die die Guten“ oder „man muss halt auch mal deren Perspektive sehen“ verharmlost die aktive Beteiligung an einer rechten Radikalisierung, die unter anderem ganz konkret zu Gewalttaten führt.
Statistik

occhineri@feddit.de on 15 Sep 2023 11:21 collapse

Ja, einverstanden. Fand nur die Aussage etwas sehr plakativ. Grundsätzlich sehe ich auch Symptombekämpfung nicht als langfristige Lösung an, weshalb ich es wichtig finde, wenn man versucht die Probleme genau zu verstehen.

aksdb@feddit.de on 16 Sep 2023 08:37 collapse

Das mit der Angst scheint so nicht zu stimmen: feddit.de/post/3311170

occhineri@feddit.de on 16 Sep 2023 11:06 collapse

Sehr spannender Artikel! Nach der Lektüre teile ich jedoch die Ansicht des Autors nur bedingt, dass Ängste keine Rolle spielen. Zukunftsängste sind durchaus auch Ängste. Und die im Artikel beschriebenen Reaktionen auf die dystopische Gegenwart lassen sich durchaus auch als Selbstermächtigung bzw. “Flucht nach vorne” deuten, wobei meiner Ansicht nach Ängste solche Reaktionen Antreiben. Es handelt sich letztlich also um überspielte Ängste.

Dirk@lemmy.ml on 15 Sep 2023 09:39 collapse

Ob jemand gut oder schlecht ist, wird immer von anderen entschieden. Niemand wird von sich selbst denken, dass er ein schlechter Mensch ist, sondern seine Handlungen und Taten stets und immer das das richtige sehen.

garden_boi@feddit.de on 15 Sep 2023 10:52 collapse

Genau, die Rechtsextremen halten sich für die Guten. Alle anderen halten sie für die Schlechten. Ich vertraue dem Urteil der Nicht-Rechtsextremen.

Anekdoteles@feddit.de on 15 Sep 2023 07:39 next collapse

Bandwagoning is a bitch.

Tywele@lemmy.dbzer0.com on 15 Sep 2023 07:57 next collapse

Die Daten zur politischen Stimmung vom Politbarometer sehen ganz anders aus als die Ergebnisse der Sonntagsfrage.

Daten zur politischen Stimmung: SPD: 18 Prozent, CDU/CSU: 28 Prozent, Grüne: 23 Prozent, FDP: 6 Prozent, AfD: 15 Prozent, Linke: 5 Prozent, Freie Wähler: 3 Prozent.

Ganz am Ende des Artikels.

Haven5341@feddit.de on 15 Sep 2023 08:16 collapse

Daten zur politischen Stimmung: SPD: 18 Prozent, CDU/CSU: 28 Prozent, Grüne: 23 Prozent, FDP: 6 Prozent, AfD: 15 Prozent, Linke: 5 Prozent, Freie Wähler: 3 Prozent.

Das ist ja keine kleine Abweichung im Fehlerbreich. Das ist ja ein massiver Unterschied zu eigentlich allen anderen Umfragen. Kann jemand erklären wie es dazu kommt oder verstehe ich hier irgendwas grundsätzlich falsch?

Pantoffel@feddit.de on 15 Sep 2023 10:08 collapse

Vielleicht ist die Stichprobengröße beider Umfragen dann halt doch nicht repräsentativ

Haven5341@feddit.de on 15 Sep 2023 10:38 collapse

Das kann natürlich sein aber wundern würde mich das schon.

Spzi@lemm.ee on 15 Sep 2023 08:21 next collapse

Auch traurig, dass die meisten wohl denken, dass Klimaproteste keine oder wenig Auswirkungen haben. Recht gebe ich ihnen.

War grad gestern in Lemmy: Uplifting News@lemmy.world: Greta’s school strikes led 30% of Swiss citizens to change habits

Und heute wieder weltweit: fridaysforfuture.de/klimastreik/

taladar@feddit.de on 15 Sep 2023 08:51 collapse

Die Studie von gestern war aber auch von 2019. Da waren die Rechten Bewegungen noch lange nicht so stark wie heute.

DarkThoughts@kbin.social on 15 Sep 2023 09:48 next collapse

Interessant, dass Alice Weidel am unbeliebtesten ist, die AFD aber zweitstärkste Partei ist.

Sollte nicht verwundern. AfD Zugehörigkeit und generelle Art macht sie unbeliebt bei jedem außerhalb dieser Szene und ihre Homosexualität und ihr Geschlecht macht sie unbeliebt bei jedem innerhalb dieser Szene.

Auch traurig, dass die meisten wohl denken, dass Klimaproteste keine oder wenig Auswirkungen haben. Recht gebe ich ihnen.

Wir wissen ja denke ich was dann als nächstes kommt. Aber ich bin sicher wenn es knallt werden trotzdem alle ganz überrascht und empört reagieren.

Haven5341@feddit.de on 15 Sep 2023 10:37 next collapse

Aber ich bin sicher wenn es knallt werden trotzdem alle ganz überrascht und empört reagieren.

Wenn es knallt sind natürlich die anderen Schuld, wer auch immer das in dem Moment ist. Nur sie selbst werden mal wieder selbsterklärtes Opfer von diesen finsteren Mächten sein.

Restevernichter@feddit.de on 16 Sep 2023 07:56 collapse

Es sind ja jetzt schon alle verwundert, irritiert und verärgert, weil sich ein paar Menschen ab und zu an einer Straße festkleben und lokal den Verkehr leicht beeinträchtigen.

Als ob diese Menschen das tun, weil ihnen langweilig wäre. Selbst der leiseste Protest gegen irgendwas, was mit fossilen Energien zu tun hat, erzeugt eine ultra-heftige Abwehrreaktion bei vielen Leuten. Dabei ist das total irrational, denn CO2-neutrale Energie gibt es ja mehr als genug, wir müssten sie nur nutzen. Aber komischerweise tun dann die selben Leute, die sonst immer was von Technologieoffenheit schwafeln so, als ob das technisch (noch) nicht machbar wäre.

federalreverse@feddit.de on 16 Sep 2023 13:01 collapse

Da gibt es mehrere Probleme:

  • Finanzmenschen haben in der Regel hauptsächlich Ahnung davon/Kreativität darin, wie man Steuern vermeidet und auf Profit optimiert. Sie haben aber wenig Vorstellungskraft, wenn es um Technik/Wissenschaft geht. Das ist schlicht nicht das Sachgebiet, in dem sie irgendeine Kreativität ausgebildet haben.
  • Auch abseits von strikten Finanzmenschen gibt es viele, die auf keinen Fall ihr Geschäftsmodell komplett umstellen wollen. Konservativität ist Menschen einfach angeboren. Entweder wir können Veränderung wenigstens ein bisschen steuern oder wir hassen sie.
  • Man kann nicht nachhaltig wirtschaften und gleichzeitig ewiges Wirtschaftswachstum haben, denn ewiges Wirtschaftswachstum setzt voraus, dass auch immer mehr physisches Material verwendet wird. Wenn immer mehr Material verwendet wird, gibt es aber keinen geschlossenen Kreislauf, sondern höchstens einen Maelstrom, der immer mehr Material einsaugt. Wir haben zwar mittlerweile virtuelle Güter erfunden, die hängen aber immer noch an physischen Geräten und sorgen für deren Verbreitung. Ohne ewiges Wachstum gibt es aber keinen kontinuierlich anwachsenden Haufen von Geld, von dem man sich immer größere Stücke nehmen kann.

Letztlich finanzieren Finanzmenschen aber Medien und Institute, um ihre Weltsicht durchzubringen (cue Charles Koch). Und selbst abseits des ganz gezielten Investments ist es natürlich einfacher Werbung in einem konsumfreundlichen Medium zu verkaufen als das für ein konsumkritisches Medium zu tun. Das lässt sich auch daran ablesen, dass straff rechte Medien oftmals weniger Geldprobleme zu haben scheinen als linke oder “neutrale” Medien. Nius braucht keine Spenden, während selbst etablierte linke Medien wie die taz Bettelbanner auf die Webseite bauen.

cows_are_underrated@feddit.de on 15 Sep 2023 12:00 collapse

Aber ich bin sicher wenn es knallt werden trotzdem alle ganz überrascht und empört reagieren.

Das liegt dann am geo engineering der Amerikaner.

Elchi@feddit.de on 15 Sep 2023 18:12 collapse

Eher umgekehrt, weil das unbeabsichtigte geo engineering wegen Umweltschutz beendet wurde und jetzt alles schlimmer macht. 😂

peppersky@feddit.de on 15 Sep 2023 11:15 next collapse

wann stirbt dieses scheißland endlich

HerrVorragend@lemmy.world on 15 Sep 2023 11:45 next collapse

Mit dem Angriff Steiners wird das alles in Ordnung kommen

Glump@feddit.de on 15 Sep 2023 19:19 collapse

Mein Herr Vorragend…Steiner… Steiner konnte nicht genügend Kräfte für einen Angriff massieren. Der Angriff Steiner ist nicht erfolgt.

Mopswasser@feddit.de on 17 Sep 2023 11:58 collapse

Warum noch hier?

Treczoks@kbin.social on 15 Sep 2023 11:41 next collapse

In Lost-Deutschland.

lulztard@feddit.de on 15 Sep 2023 11:57 next collapse

In diesem Sinne in bester deutscher Tradition: Heil Höcke, dem ollen Nazi.

germanatlas@lemmy.blahaj.zone on 15 Sep 2023 13:32 collapse

Die Deutschen haben seit 1933 absolut nichts dazugelernt.

Redditquaza@feddit.de on 15 Sep 2023 15:15 next collapse

21+X % der Deutschen.

Black616Angel@feddit.de on 15 Sep 2023 15:30 collapse

Ziemlich genau 50%, wenn man die FDP und sonstige außen vor lässt.

(CxU+AfD+FW)

Anekdoteles@feddit.de on 15 Sep 2023 16:00 collapse

Ziemlich genau 50%, wenn man die FDP und sonstige außen vor lässt.

Aber warum sollte man das tun? Gerade die FDP trägt doch da große Verantwortung. Nicht nur hat sie vor langer Zeit den Liberalismus verraten und die soziale Marktwirtschaft verkauft, sie stachelt inzwischen auch aktiv die Massen zum eigenen Vorteil an. FDP ist weniger Zentrum und mehr Goebbels in der Frühphase.

peppersky@feddit.de on 16 Sep 2023 11:43 next collapse

*die Welt

mackpack@feddit.de on 16 Sep 2023 12:01 next collapse

Geht es der Bevölkerung schlecht gewinnen Faschisten. Das galt 1933 und gilt 2023 ebenso.

Die Politik scheint aber entweder kein Interesse daran zu haben oder nicht in der Lage zu sein etwas an diesem Umstand zu ändern. Die Gründe, dass es der Bevölkerung immer schlechter geht (oder die Bevölkerung es zumindest so empfindet), sind eng verwoben mit den Gründen, die es den Großspendern aller Parteien ermöglichen die Bevölkerung weiterhin finanziell zu schröpfen. Das traut sich keine Partei ernsthaft zu ändern.

Weder die Deutschen, noch die deutsche Politik hat irgendetwas dazugelernt.

electrogamerman@lemmy.world on 17 Sep 2023 12:55 collapse

Die nicht deutschen wahrscheinlich auch nicht