Von Optimierungen bis hin zur Pflicht für alle: Diese drei Wehrdienst-Modelle liegen Pistorius zur Entscheidung vor (www.tagesspiegel.de)
from diesisteinusername@feddit.de to dach@feddit.de on 14 May 2024 14:10
https://feddit.de/post/12087926

#dach

threaded - newest

punkisundead@slrpnk.net on 14 May 2024 14:15 next collapse

Ich stimme für Modell 4: Keine Wehrpflicht

bremen15@feddit.de on 14 May 2024 15:22 next collapse

Die Welt hat sich geändert und wir können jetzt wieder in Kriegen sterben und vorher Wehrdienst leisten.

Successful_Try543@feddit.de on 14 May 2024 17:38 collapse

Wäre es Dir lieber, Dich möglicherweise im Krieg wiederzufinden ohne vorher die allgemeine Grundausbildung durchlaufen und Wehrdienst geleistet zu haben?

Yssedrauld@feddit.de on 15 May 2024 02:40 next collapse

Hilft bestimmt sich von nem potentiellen Nazi anbrüllen zu lassen, Schimmel zu schnüffeln und mit Holzgewehren das schießen zu üben. /s

Successful_Try543@feddit.de on 15 May 2024 04:51 next collapse

Das mit dem Anbrüllen kann ich unterschreiben. Die Ausbildungsmethoden in der BW gehören mEn überarbeitet, wenn sie nicht schon seit meiner Wehrdienstzeit modernisiert worden sind.

Wenn wieder mehr Leute gezwungen sind, sich mit dem Thema der Landesverteidigung auseinanderzusetzen, wird der Beruf des Soldaten sicher nicht mehr überproportional von Leuten gewählt, die gerne Uniform tragen um Macht auszuüben und mit Waffen zu hantieren.

PandemicCorpsemaw@discuss.tchncs.de on 16 May 2024 11:21 collapse

wenn sie nicht schon seit meiner Wehrdienstzeit modernisiert worden sind.

Als jemand der SaZ2 nach Abschaffung der Wehrpflicht gemacht hat: Genau das ist geschehen, weil die Leute sonst einfach nach Hause fahren und eine Ausbildung/Studium machen. Gerade die jüngeren Ausbilder waren da tendenziell echt gut unterwegs - da gabs in meiner gesamten GA im einen Zug nur eine wirklich laute Sprengung, während mein Zug (mit dem selbsterklärten Oldschool OFw) regelmäßig unverdient zur Sau gemacht wurde, hatten dann aber auch entsprechend 50% Abbrecher gehabt.

Ein paar dieser Relikte gibt es halt noch, aber die gehen jetzt langsam sowieso alle ins DZE. Jetzt wieder die Wehrpflicht rauszukramen wäre für das Bild einer modernen, professionellen Armee der Todesstoß.

Kornblumenratte@feddit.de on 15 May 2024 06:51 collapse

Hilft bestimmt sich von nem potentiellen Nazi

Der einzige Weg, uns vor Nazis im Militär zu schützen, ist eine Mehrheit von Nicht-Nazis im Militär.

anbrüllen zu lassen,

Bundeswehr ≠ US-Bootcamp. War zumindest mal so.

Schimmel zu schnüffeln

?

<'> und mit Holzgewehren das schießen zu üben.

??

/s

Hm.

Yssedrauld@feddit.de on 15 May 2024 07:40 collapse

Die schimmeligen Duschen in manchen Kasernen dürften allgemein bekannt sein.

Bei den Holgewehren scheine ich mich falsch an einen Artikel aus 2015 erinnert zu haben. spiegel.de/…/bundeswehr-soldaten-ziehen-mit-besen…

Successful_Try543@feddit.de on 15 May 2024 08:29 collapse

Was genau haben die schimmeligen Duschen und die mangelhafte Ausstattung jetzt mit dem Wehrdienst an sich zu tun?

derGottesknecht@feddit.de on 15 May 2024 08:34 collapse

Das die Bundeswehr keine Infrastruktur mehr hat um einen Wehrdienst umzusetzen. Zu wenig Kasernen, zu wenig Ausbilder, zu wenig Ausrüstung.

Successful_Try543@feddit.de on 15 May 2024 09:07 collapse

Die dafür notwendigen Strukturen gilt es natürlich bis zur Einführung zu schaffen. In dem Artikel wurde fürs Erste eine Zahl von 30000 - 40000 Rekruten p.a. in den Raum gestellt, die notwendig sind, um den akuten Bedarf zu decken. Das entspricht bei ca. 60 - 70 Rekruten pro Zug ca. 500 - 600 AGA-Zügen bzw. 40 - 50 AGA-Kompanien. Das sollte mEn. auch für die BW mittelfristig möglich sein diese aufzustellen.

Tryptaminev@lemm.ee on 15 May 2024 07:28 collapse

Wir sind im 21. Jahrhundert. Thermalkameras, Drohnen, Marschflugkörper, Lasergelenkte Bomben…

Du lernst in einer Grundausbildung herzlich wenig, was in moderner Kriegsführung relevant ist. Damit wird auch nur Kanonenfutter herangezogen und dann verheizt. Guck dir an, was die Amis aus der Armee von Saddam Hussein gemacht haben, die eine der größten Armeen zu der Zeit waren.

Das Geld wäre 100x besser investiert, um qualifiziertes Berufspersonal und ausreichend Munition für Systeme der Luft- und Raketenabwehr, Marschflugkörper & co. zu beschaffen.

rurudotorg@feddit.de on 15 May 2024 20:57 collapse

Dank G9 und Zivildienst war ich 21 als ich Anfing zu studieren. Beim Erasmusprogramm trafen 24 jährige Deutsche ohne Lücke im Lebenslauf auf 19 bis 20 jährige Briten, Italiener und Spanier im gleichen Fachsemester.

Wollen wir das wirklich wieder so machen?

Mein Kind hat mit 22 heute schon seinen Bachelor in der Tasche.

trollercoaster@sh.itjust.works on 14 May 2024 14:24 next collapse

Eins der Modelle kommt schon mit der Ansage, dass es nicht funktioniert. Eins der Modelle ist genau so ungerecht, wie das Modell, das damals vorgeblich wegen seiner Ungrerechtigkeit (wirklich als Sparmaßnahme) ausgesetzt wurde, denn es ist das gleiche Modell.

Er legt also nur ein Modell vor, das mit unserer Rechtsordnung kompatibel sein kann und dazu noch das Potenzial hat, zu funktionieren.

Successful_Try543@feddit.de on 14 May 2024 17:49 collapse

Das Problem ist, dass Art. 12a GG nur die allgemeine Wehrpflicht für Männer vorsieht, nicht für Frauen und nicht-binäre Menschen, es also einer Änderung des GGs bedarf. Für die dazu benötige 2/3-Mehrheit ist es jedoch notwendig die Union mit ins Boot zu holen.

Ich hab jetzt nicht auf dem Schirm, was die aktuelle Meinung von Friedrich Merz und Markus Söder dazu ist.

spechter@lemmy.ml on 14 May 2024 20:19 collapse

Falls Söder und Merz kategorisch gegen Option 3 sind, warten wir einfach ein oder zwei Wochen.

ceiphas@lemmy.world on 14 May 2024 15:01 next collapse

Ich bin für eine allgemeine Dienstpflicht im sozialen Bereich, und alternativ freiwillig zum Bund.

Es gibt genügend Tätigkeiten im sozialen Bereich die nicht zwangsläufig von Fachpersonal erledigt werden müssen.

bobtimus_prime@feddit.de on 14 May 2024 16:55 next collapse

Natürlich! Leute die eine Ausbildung machen oder studieren wollen davon abhalten eine Fachkraft zu werden um damit Stellen für Ungelernte aufzufüllen ist genau das was unsere Ökonomie gerade braucht!

pleb_maximus@feddit.de on 14 May 2024 19:01 next collapse

Yeah, Zwangsarbeit, damit irgendwelche Konzerne sich noch mehr Personal sparen und fettere Gewinne machen können! Das brauchen wir unbedingt!

ceiphas@lemmy.world on 16 May 2024 04:36 collapse

Welche Fachkräfte fehlen denn am meisten? Genau, die im sozialen Bereich. Und man könnte ja sogar so weit gehen, dass die Zeit bei so einer Einrichtung bereits als Praktikum für diese Berufe anerkannt wird.

Die Gesellschaft braucht definitiv weniger Karriere-Geile Tech-Bros, und mehr Leute, die sich um andere kümmern.

PandemicCorpsemaw@discuss.tchncs.de on 16 May 2024 11:24 collapse

Dann soll die Gesellschaft auch die Leute, die sich um andere kümmern, entsprechend bezahlen anstatt auf Zwangsarbeit zu setzen.

Kornblumenratte@feddit.de on 15 May 2024 07:12 collapse

Eine Dienstpflicht kann es nur für einen Dienst an der Öffentlichkeit geben, eine Dienstpflicht für private Unternehmen wäre Zwangsarbeit.

Natürlich könnte man Dinge wie Gesundheitssystem, Pflege, öffentliche Verkehrsinfrastruktur, Wasser–, Energie– und Telekommunikationsinfrastruktur als Elemente der öffentlichen Daseinsfürsorge definieren.


Aber damit würden wir ja die ganzen neoliberalen Erfolge der letzten 40 Jahre zunichte machen, das geht nun wirklich nicht!!!1!


Ich bin völlig Deiner Meinung, und würde das (bisher) Freiwillige Ökologische Jahr als Angebot, eine Dienstpflicht abzuleisten, mit einbeziehen und ausbauen. Rettungsdienste, Hilfsdienste, THW, Feuerwehr und Polizei waren ja eh schon drin.

So eine allgemeine Dienstpflicht wäre aber nur bei einem radikalen Paradigmenwechsel unserer Politik und Gesellschaft von neoliberalem Individualismus zu sozialem Kollektivismus in einer gerechten Weise möglich.

Als Nebeneffekt könnte man vielleicht die Integration von Immigranten verbessern, wenn die Dienstpflicht quasi die Eintrittskarte nach Deutschland wäre? Was natürlich ein gewaltiges Fass an Folgeproblemen aufmachen würde…

trollercoaster@sh.itjust.works on 15 May 2024 08:50 collapse

Als Nebeneffekt könnte man vielleicht die Integration von Immigranten verbessern

Nicht nur Integration von Immigranten, auch die Integration von irgendwelchen soziopathischen Karrieristen, die auf den Rest der Gesellschaft scheißen, denn die könnten durch eine Dienstpflicht mit dem normalen Leben in Kontakt kommen und vielleicht wieder in die Gesellschaft integriert werden, wenn sie damit konfrontiert werden, dass Geld und Karriere eben nicht alles sind im Leben.

Luky3000@feddit.de on 14 May 2024 15:52 collapse

Bei der ganzen Gleichberechtigungsthematik der letzten Jahre finde ich Vorschlag 3 sehr gut. Ergo dass es entweder so bleibt wie jetzt, also ohne Wehrpflicht, oder das geschlechtsunabhängig gemustert wird.

Successful_Try543@feddit.de on 14 May 2024 17:42 collapse

Das finde ich gut, nur das mit der allgemeinen Dienstpflicht im sozialen Bereich sollte man lassen. Alternativ zur BW ginge ja noch Zivilschutz: freiwillige Feuerwehr, THW, DRK, …

WhiteHotaru@feddit.de on 14 May 2024 20:52 collapse

Zivilschutz ging schon immer statt Zivildienst. §13a Wehrpflichtgesetz:

§ 13a Zivilschutz oder Katastrophenschutz

(1) Wehrpflichtige, die sich vor Vollendung des 23. Lebensjahres mit Zustimmung der zuständigen Behörde auf mindestens vier Jahre zum ehrenamtlichen Dienst als Helfer im Zivilschutz oder Katastrophenschutz verpflichtet haben, werden nicht zum Wehrdienst herangezogen, solange sie als Helfer im Zivilschutz oder Katastrophenschutz mitwirken

Successful_Try543@feddit.de on 15 May 2024 04:17 next collapse

Ich weiß, ich wollte nur einen Zivildienst in einer Form ausschließen, der dazu dient, dass Pflege- und KHs-Konzerne Personalkosten einsparen, um ihre Gewinne zu erhöhen.

trollercoaster@sh.itjust.works on 15 May 2024 07:11 collapse

Das Problem hat sich erst durch die neoliberale Politik der vergangenen 3-4 Jahrzehnte ergeben. Vorher waren die sozialen Einrichtungen fast ausschließlich in öffentlicher Hand. Wir können uns bei allen großen Parteien dafür “bedanken”, dass das jetzt nicht mehr so ist. Denn Privatwirtschaft ist ja sooooo viel effizienter oder sowas.

Successful_Try543@feddit.de on 15 May 2024 07:54 collapse

Ja, die Privatisierung staatlicher Aufgaben, etwa von sozialen Einrichtungen wie Pflegeheimen und Krankenhäusern war jetzt keine Glanzleistung.

trollercoaster@sh.itjust.works on 15 May 2024 08:02 collapse

Für die Konzerne, die sich jetzt schamlos daran bereichern schon.

Leider halten viele Leute einige der Parteien, die maßgeblich an diesem Ausverkauf unserer essentiellen öffentlichen Infrastruktur mitgewirkt haben (SPD und Grüne), immer noch für sozial und wählen sie deswegen.

trollercoaster@sh.itjust.works on 15 May 2024 09:47 collapse

auf mindestens vier Jahre zum ehrenamtlichen Dienst als Helfer im Zivilschutz oder Katastrophenschutz verpflichtet haben,

Ist mir gerade erst aufgefallen, dass das nur noch lächerliche vier Jahre sind, bei mir waren das damals™ noch sieben. Das kann auch nicht gut funktionieren, denn damit ist es praktisch ausgeschlossen, dass KatS-Einheiten, die nur aus freigestelltem Personal bestehen, ihre Führungskräfte selbst stellen. Wenigstens, wenn man das Ziel hat, dass die Einheiten von einigermaßen erfahrenen Leuten geführt werden. (Natürlich kann man die entsprechenden Lehrgänge im Schnelldurchlauf machen, aber wirklich gut ist das nicht)