Sabotage an finnisch-estnischer Gaspipeline? (www.eurotopics.net)
from geizeskrank@feddit.de to dach@feddit.de on 12 Oct 2023 09:22
https://feddit.de/post/4445012

In Finnland und Estland wird über die Ursache von Beschädigungen an der sie verbindenden Pipeline Balticconnector gerätselt, die am Wochenende zu einem plötzlichen Druckabfall führten. Die finnische Regierung erklärte, es handele sich wahrscheinlich um äußere Einwirkungen. Die Polizei spezifizierte, es gehe um eine mechanische Krafteinwirkung unbekannten Ursprungs. Kommentatoren fragen, wer oder was dahinterstecken könnte.

#dach

threaded - newest

omalaul@lemm.ee on 12 Oct 2023 09:30 collapse

Ich bin vor Ort und das wird hier ziemlich heiß gekocht. Ich hoffe so sehr dass es nicht irgendwie Richtung Russland zeigt und NATO mit den Säbeln rasseln wird

Edit: keinen offenen Krieg zu wollen scheint wohl keine beliebte Meinung zu sein.

SamsonSeinfelder@feddit.de on 12 Oct 2023 09:55 next collapse

Was ist dein wunsch? Russland nie konsequenzen aufzeigen wenn sie die infrastruktur ihrer Nachbarn sabotieren und klein beigeben?

branchial@feddit.de on 12 Oct 2023 10:21 next collapse

Warum zeigen wir nicht den USA Konsequenzen auf wenn du unsere Infrastruktur sabotieren, Kanzlerin ausspionieren und uns mit gefälschten Bildmaterial versuchen in einen Krieg zu verwickeln?

geizeskrank@feddit.de on 12 Oct 2023 10:31 next collapse

Weil sie uns großen Pain in the Ass machen würden?

kellerlanplayer@feddit.de on 12 Oct 2023 11:00 next collapse

Dafür bräuchten wir erst mal 30 Jahre Kriegswirtschaft. Mindestens.

Und, weil wir sie vermutlich auch ausspionieren.

avater@lemmy.world on 12 Oct 2023 11:02 collapse

was soll das denn hier werden?

branchial@feddit.de on 12 Oct 2023 13:35 collapse

Der Versuch das doppelte Maß mit dem gemessen wird aufzuzeigen. Als noch der Verdacht Russland hätte Nordstream2 hochgejagt um uns den Winter zu erschweren im Raum stand (ja das wurde unironisch von eine ganzer Menge behauptet) kamen gleich die Sanktions und Angriffgelüste mit hoch. Jetzt wo es danach aussieht das es die USA war damit wir schön an derem Tropf bleiben hört man nur Zikaden.

avater@lemmy.world on 12 Oct 2023 13:57 collapse

Der Versuch das doppelte Maß mit dem gemessen wird aufzuzeigen.

aha. klingt für mich eher nach ein bisschen Whataboutism.

Als noch der Verdacht Russland hätte Nordstream2 hochgejagt um uns den Winter zu erschweren im Raum stand (ja das wurde unironisch von eine ganzer Menge behauptet)

Das ist auch immer noch eine der validen Möglichkeiten und aktuelle, noch unbewisene, Informationen der Polen weisen auch wieder auf Teilnehmer mit russischem Hintergrund hin und werden ausgewertet. Da ist nix vom Tisch, keine Ahnung wo du das her hast. Und “Sanktionsgelüste” gibt es auch weiterhin und unabhägig davon, schließlich führt Russland immer noch seinen degenerierten Krieg…

omalaul@lemm.ee on 12 Oct 2023 10:44 collapse

Wie kann man denn ersnthaft NICHT darauf hoffen dass es keinen Krieg gibt?

Das macht mich weder zum Russland Fan noch zum NATO hater.

Ich finde diese “und dann zeigen wir es denen mal richtig!!!” Einstellung sehr fragwürdig.

avater@lemmy.world on 12 Oct 2023 10:56 next collapse

Wie kann man denn ersnthaft NICHT darauf hoffen dass es keinen Krieg gibt?

Ich hoffe so sehr dass es nicht irgendwie Richtung Russland zeigt und NATO mit den Säbeln rasseln wird

Du hast aber nicht gehofft dass es keinen Krieg gibt, sondern dass es bloß nicht von Russland ausgeht! Stell uns nicht als die Kriegstreiber und dich als das arme Opfer dar, wenn du etwas ganz anderes geschrieben hast!

Wir alle hoffen dass es keinen Krieg mit diesem Terrorstaat gibt, aber ich für meinen Teil hoffe auch auf adequate militärische Antworten im Falle eines Erstschlags von Russland!

omalaul@lemm.ee on 13 Oct 2023 14:31 collapse

Da lädst du mir aber auch ordentlich Unterstellungen auf :D

SamsonSeinfelder@feddit.de on 12 Oct 2023 12:07 collapse

Zu keinem Zeitpunkt habe ich dich als Russland_Fan betitelt noch gesagt dass ich pro-Krieg bin. Es gibt ne Menge zwischen Krieg und Frieden was Nationalstaaten tuen können im Falle dass einer die Infrastruktur des anderen sabotiert. Ich würde gegen einen autokratischen nur niemals das Mittel des weg gucken nutzen. Russland ist ein Bully und seine Handlungen brauchen Konsequenzen.

geizeskrank@feddit.de on 12 Oct 2023 09:58 next collapse

ORF.at meint dazu folgendes:

NATO-Generalsekretär Jens Stoltenberg drohte mit einer entschlossenen Antwort des Verteidigungsbündnisses. „Wenn sich herausstellt, dass es sich um einen Angriff auf kritische NATO-Infrastrukturen handelt, wird die NATO geschlossen und entschlossen darauf reagieren“, sagte er vor einem Treffen der Verteidigungsminister in Brüssel.

avater@lemmy.world on 12 Oct 2023 10:23 next collapse

Absolut nachvollziehbar.

scorpionix@feddit.de on 12 Oct 2023 11:46 collapse

*Aluhut auf*

Es ergibt für mich keinen Sinn, dass Russland diese Pipeline auch noch sabotiert haben soll.

Das Verhalten der verschiedenen Regierungen bei Nordstream wirft zwar wirklich Fragen auf, aber ich gehe davon aus, dass es Russland war. Für mich ist nachvollziehbar, dass dadurch eine generelle Instabilität in Europa und allen voran Deutschland geschaffen werden sollte, was teilweise geglückt, größtenteils fehlgeschlagen ist.

Ein erneuter Versuch eines bereits gescheiterten Planes ergibt keinen Sinn. Gerade, wenn wir von Finnland und Estland sprechen. Bevor sich dort prorussische Positionen durchsetzen, friert die Hölle zu. Viel eher werden sie sich für weitere Unterstützung der Ukraine starkmachen.

Es wird für die westlichen Länder immer schwieriger, Unterstützung für die Ukraine im eigenen Land aufzutreiben. Gleichzeitig kann aus geostrategischer Sicht, die Ukraine nicht fallen gelassen werden. Das setzt einen zu großen Präzedenzfall, der, wenn erfolgreich von anderen Ländern kopiert werden und so für massive Unruhen weltweit sorgen wird. Aserbaidschan tut das bereits, China wartet nur auf die Gelegenheit in Taiwan, Inden und anderen Grenzregionen.

Die UN als neutrales Gremium ist aufgrund des Vetorechts Russlands handlungsunfähig. Als (relativ) globale Alternative bleibt nur die NATO, gegen deren gemeinsame Streitkräfte Russland keine Chance hat und die den Krieg beenden kann. Doch NATO ist ein Verteidigungsbündnis und benötigt daher eine Legitimation zum Eingreifen. Ein erneuter Angriff auf Infrastruktur eines NATO-Landes kann als Vorwand dienen, gemeinsam in die Ukraine einzumarschieren und dort Tatsachen zu schaffen. Lieber ein Ende mit Schrecken, als ein Schrecken ohne Ende.

Aber was ist mit den Atomwaffen? Die werden bleiben, wo sie sind. Putins Ziel ist es, Gottkaiser Großrusslands zu werden, nicht als Märtyrer zu sterben. Der Wagner-Aufstand hat gezeigt: wenn er mit dem Rücken zur Wand steht, wird Putin verhandeln. Anders als Prigoschin, hat NATO jedoch die Möglichkeiten, die Einhaltung des Deals zu erzwingen. NATO wird nicht auseinanderfallen, nur weil Jens Stoltenberg erschossen wird. Auch wird es, wenn überhaupt, einen NATO-Einsatz in der Ukraine geben. Russland komplett zu besetzen ist utopisch und würde Putin in die Ecke treiben, wo er keinen anderen Ausweg hätte als doch zu Atomwaffen zu greifen: um von der Wand wegzukommen, kann man nach links oder rechts gehen. In der Ecke gibt es nur die Flucht nach vorn.

Meiner Ansicht nach wurde die Chance einer gerechtfertigten direkten militärischen Unterstützung der Ukraine mit dem Budapester Memorandum als Grundlage am Anfang des Krieges vertan, da die meisten Beobachter davon ausgingen, dass die Ukraine innerhalb von Tagen fallen wird. Jetzt muss eben ein Grund fabriziert werden.

*Aluhut absetz*

avater@lemmy.world on 12 Oct 2023 12:08 collapse

so viel Aluhut ist das (imho!) gar nicht.

Aus Sicht der Russen war der erneute Einmarsch in die Ukraine eine gute Idee. Die hatten gehofft dass die Ukraine sich kaum wehrt und der Westen auch so weiter macht wie bisher. Wir alle wissen mittlerweile dass unser Nachwuchsführer im Kreml sich da ordentlich verschätzt und schön auf die Schnauze bekommen hat.

Damit dürfte ihm aber auch nun die aktuelle Faktenlage klar sein, so ganz ohne rosarote Lakaien Verschönigung. Russland steht einer geballten Allianz gegenüber, die vereint agiert und die Russland ohne große Probleme fertig machen kann. Selbst Putin muss also klar sein dass ein Angriff auf unsere Infrastruktur weitreichende, militärische Konsequenzen haben wird und er wird sich zu diesem Punkt wohl auch keine Illusionen mehr machen, was Einigkeit und Vorgehen der Nato anbelangt.

Nordstream, wenn es Russland denn gewesen ist, könnte man noch auf Unruhe stiften schieben, um die Unterstützung der Ukraine ins Wanken zu bringen und wenn Russland wirklich Krieg will könnten die den auch deutlich einfacher und effektiver einleiten. Also was sollte eine mögliche Beteilligung Russlands hier wirklich bringen? Wobei ich nicht ganz auschließen will dass die russische Führung einfach komplett zurückgeblieben ist.

avater@lemmy.world on 12 Oct 2023 10:22 collapse

Und warum hoffst du das ? Wenn das bewiesen aus Richtung Russland kommen sollte dann nennt man das nicht Säbelrassen, dann nennt man das Verteidigung und Artikel 5…

PhineaZ@feddit.de on 12 Oct 2023 10:31 next collapse

Und das ganze nennt man dann Krieg, nichtmal mit einem sonderlich guten Casus Belli. Russland hat immernoch Atomwaffen, und das willst du wegen einer Pipeline riskieren?

avater@lemmy.world on 12 Oct 2023 10:53 collapse

Also diktiert der mit den Atomwaffen wie es zu laufen hat? Der mit den Atomwaffen entscheidet wer leben und wer sterben darf? Der mit den Atomwaffen darf sich auch nehmen was er will?

Tut mir leid aber das ist einfach bescheuert. Wenn diese Pipeline erwiesenermaßen (!) von Russland beschädigt wurde dann ist das bereits ein Angriff auf unsere Infrastruktur und dass man den Russen in der Vergangenheit den ganzen degenerierten Scheiß durchgehen lassen hat, ist einer der Gründe warum die Ukraine sich immer noch im Krieg befindet. Russland glaubt mit dem ganzen Mist durchkommen zu können, weil wir sie bis letzes Jahr auch damit durchkommen lassen haben!

kellerlanplayer@feddit.de on 12 Oct 2023 11:01 next collapse

Gibt aber noch andere Eskalationsstufen als Krieg. Seeblockade zum Beispiel.

avater@lemmy.world on 12 Oct 2023 11:04 collapse

ist mir bewusst. Ich hab auch nichts von Krieg geschrieben, sondern hoffe, wenn es sich beweisen sollte, auf eine adequate militärische Antwort!

kellerlanplayer@feddit.de on 12 Oct 2023 11:06 collapse

War auch eher stellvertretend für die ganze Diskussion hier. No offence.

avater@lemmy.world on 12 Oct 2023 11:07 collapse

ah okay, dachte das war direkt auf mich bezogen weil Antwort. Dann no offence taken :)

Ooops@kbin.social on 12 Oct 2023 15:29 collapse

Oh, du hast jetzt endlich auch das Problem von Atomwaffen verstanden?

omalaul@lemm.ee on 12 Oct 2023 10:42 collapse

Weil Krieg immer mit Zerstörung und Leid einher geht? Wie kann man denn NICHT darauf hoffen dass es keinen Krieg gibt?