Knappe Medikamente: Lauterbach will härtere Gangart (www.zdf.de)
from DerTobi_NerdsWire_de@feddit.de to dach@feddit.de on 03 Nov 2023 08:54
https://feddit.de/post/5245012

Sehr gut erklärt, mit Verweis auf mindestens die letzten zehn Jahre…

#dach

threaded - newest

EunieIsTheBus@feddit.de on 03 Nov 2023 09:12 collapse

Da mal eine Quote vorzugeben, dass x% eines Medikaments in der EU hergestellt werden muss, halte ich auch für die besste Lösung um wieder zumindest etwas Produktion nach Europa zu bringen und Abhängigkeiten von Fernost zu reduzieren.

Das im Artikel genannte Beispiel der Antibiotika halte ich aber für schlecht gewählt. Eben weil da noch ein viel größeres Problem als die Lieferengpässe vorliegen. Die Entwicklung neuer Präparate lohnt sich nicht, weil die dann sofort als Reserveantibiotika zurückgehalten und daher keinen Gewinn bringen, und die alten Präparate werfen wir in Massen buchstäblich vor die Säue und fördern die Entwicklung von Resistenzen.

philpo@feddit.de on 04 Nov 2023 00:12 collapse

Naja, neue Präparate werden durchaus auch in Massen in der (insb. ausländischen) Veterinärmedizin genutzt weil dort a)keine Reserveregelungen existieren b) sie mittlerweile auch hinfällig sind weil eh Resistenzen in Unmengen existieren.

Hat schon einen Grund warum um Geflügel und Schweinezuchtbetriebe herum Quadratkilometer weise Resistenzcluster entstehen.

Aber ja. Eigentlich bräuchten wir analog zum CERN eine europäische Pharmaforschungsanstalt mit Schwerpunkt Antibiotika, etc.