Heils Job-Turbo im Realitätscheck: Lieber Bürgergeld als 3500 netto für zwei durch eigene Arbeit (www.tagesspiegel.de)
from WuergerLarsDietrich@feddit.de to dach@feddit.de on 21 Nov 2023 09:32
https://feddit.de/post/5890900

Unternehmer beklagen, dass Mitarbeiter mit Verweis auf Sozialleistungen kündigen. Arbeitsminister Heil will nun mehr Geflüchtete in Arbeit bringen und ruft dafür den Job-Turbo aus.

#dach

threaded - newest

WuergerLarsDietrich@feddit.de on 21 Nov 2023 09:34 next collapse

Na dann rauf mit dem Mindestlohn!

Warum nicht einfach höhere Löhne zahlen? In der Reinigungsbranche machen die Löhne den allergrößten Teil der Kosten aus. Wer seinen Angestellten mehr zahlen will, muss das an die Kunden weiterreichen. Und wer als einziger deutlich mehr zahlt als alle anderen, ist womöglich nicht mehr konkurrenzfähig. So zumindest die Sicht der Unternehmer.

Wäre vllt nicht verkehrt wenn ein paar dieser Firmen pleite gehen dann können die anderen Faire Preise verlangen und Faire Löhne zahlen.

tryptaminev@feddit.de on 21 Nov 2023 10:25 next collapse

Aber dann lohnt sich das Outsourcen ja gar nicht mehr und die Kundenfirmen würden wieder eigenes Facility Management betreiben.

Man kann doch keine ganze Branche kaputtmachen, nur weil sie ausschließlich auf Ausbeutung aufbaut!

taladar@feddit.de on 21 Nov 2023 11:13 next collapse

Und wer als einziger deutlich mehr zahlt als alle anderen, ist womöglich nicht mehr konkurrenzfähig. So zumindest die Sicht der Unternehmer.

Und wer keine Mitarbeiter findet weil er zu wenig zahlt ist konkurrenzfähig?

scorpionix@feddit.de on 21 Nov 2023 13:14 collapse

Ja, weil es genug Leute gibt, die sich dann den Arsch bis zum Burnout aufreißen und die Arbeit von drei Personen machen.

Ein Unternehmen muss nicht gut laufen, um Gewinne abzuwerfen. Es muss nur laufen. Das bedeutet meistens, dass es eine hohe Mitarbeiterfluktuation gibt, weil Leute doch irgendwann merken, dass sie ausgebeutet werden.

taladar@feddit.de on 21 Nov 2023 13:32 collapse

Fluktuation impliziert aber dass man doch noch neue Mitarbeiter findet.

scorpionix@feddit.de on 21 Nov 2023 14:58 collapse

Es gibt immer jemanden, dee verzweifelt genug ist, dass er den Job zumindest kurzfristig annimmt und nach einer Weile eben wieder weg ist, wenn sich etwas besseres auftut

finn_der_mensch@discuss.tchncs.de on 21 Nov 2023 12:36 next collapse

Pleite gehen ja aber die die fair zahlen und nicht die die ausbeuten

taladar@feddit.de on 21 Nov 2023 13:08 next collapse

Laut Aussage des Ausbeuter-Firmenchefs.

TiKa444@feddit.de on 22 Nov 2023 09:12 collapse

Wenn wir weiterhin auf solche Aussagen herein fallen und Lohndumping unterstützen, ja.

Ansonsten geht der Pleite, der keine Mitarbeiter findet. Ist doch klar.

No_Change_Just_Money@feddit.de on 22 Nov 2023 14:49 collapse

"Ist eventuell nicht mehr geschäftsfähig " Wenn ich Krapfen rauslege könnte es auch eventuell puderzucker schnein.

Mal im Ernst: wenn ich Aufträge ablehnen muss weil ich nicht die Mitarbeiter habe verliere ich damit doch deutlich mehr Geld als wenn ich das Gehalt etwas aufstocke

scorpionix@feddit.de on 21 Nov 2023 09:38 next collapse

„In Bewerbungsverfahren passiert es uns häufig, dass sich potenzielle Mitarbeiter die Sache durchrechnen lassen und dann dankend abwinken. Wir haben permanent zu wenig Leute und könnten jederzeit Arbeitsplätze anbieten, wenn es nur jemanden gäbe, der sie haben möchte“, sagt Tanja Gebhard.

Man lasse sich das auf der Zunge zergehen: Ein Mensch denkt wirtschaftlich und Unternehmen regen sich deswegen auf. Vielleicht verstehen es die Entscheider, wenn man es ihnen in Neo-Liberal-Sprech zuruft: Wenn es zu eurem Angebot keine Nachfrage gibt, ist euer Angebot scheiße!

statist43@feddit.de on 21 Nov 2023 09:58 next collapse

NEIN! NEIN NEIN! Wenn es keine Nachfrage gibt, sind die Arbeiter zu faul! Das ist GANZ anderst als in der Wirtschaft.

Dirk@lemmy.ml on 21 Nov 2023 10:17 next collapse

„In Bewerbungsverfahren passiert es uns häufig, dass sich potenzielle Mitarbeiter die Sache durchrechnen lassen und dann dankend abwinken. Wir haben permanent zu wenig Leute und könnten jederzeit Arbeitsplätze anbieten, wenn es nur jemanden gäbe, der sie haben möchte“, sagt Tanja Gebhard.

Nur so eine Idee, Tanja. Aber eventuell solltet ihr dann angemessen mehr bezahlen.

Bababasti@feddit.de on 22 Nov 2023 13:46 collapse

Tanja GEBHARD

Name prüft nicht aus.

ichmagrum@feddit.de on 21 Nov 2023 11:09 next collapse

Und sie bezahlen aller Wahrscheinlichkeit nach Mindestlohn, oder knapp darüber (ist nicht ganz klar, wie viele Stunden die Frau im Beispiel gearbeitet hätte).

Vermutlich hätten die Familie damit trotzdem mehr als mit Bürgergeld, aber dafür können sie sich mit Bürgergeld auch richtig um ihre Kinder kümmern.

dumdum666@kbin.social on 21 Nov 2023 14:04 next collapse

Wenn jemand von der Arbeitsagentur einen Job angeboten bekommt der knapp über dem Mindestlohn liegt und er lehnt ihn ab, dann drohen heftige Sanktionen. Dem entsprechend FÖRDERT die Bundesagentur/ das Jobcenter aktiv dieses „race to the bottom“ was Gehälter angeht.

Branquinho@lemmy.eco.br on 23 Nov 2023 17:47 collapse

Tanja hat öffentlich dargestellt, dass sie eine Fehlbesetzung ist.

Branquinho@lemmy.eco.br on 23 Nov 2023 17:51 collapse

Tanja ist so eine Fehlbesetzung, dass sie beim nächsten Bewerbungsgespräch auf der anderen Seite des Tischs sitzen sollte.

trollercoaster@feddit.de on 21 Nov 2023 10:55 next collapse

Der Arbeitsminister von der Arbeiterpartei…

fxr0d@feddit.de on 21 Nov 2023 20:05 collapse

Fixed this for you: Der Arbeitsministerdarsteller von der Rentner- und Arbeitslosenpartei.

taladar@feddit.de on 21 Nov 2023 11:11 next collapse

3500 netto für 1 1/2 Stellen und davon geht dann noch die notwendige Kinderbetreuung für 2 Kinder ab? Das ist aber auch wirklich nicht viel Geld.

Obonga@feddit.de on 21 Nov 2023 13:31 next collapse

Wirklich jeder einzelne Saftladen der untergeht weil er keine Mitarbeiter finden kann geht einfach zu recht unter. Du kannst dir die Bezahlung deiner Mitarbeiter nicht leisten? Zeit zu schließen.

768@sh.itjust.works on 21 Nov 2023 23:30 collapse

Ne. Infra-struktur ist wichtig. Wenn zB auf dem Dorf der Bus nicht mehr kommt, sind alle vor Ort schlechter dran.

Aber ja, zB Gastronomie an sich ist jetzt nicht extrem unabkömmlich.

AntonMuster@discuss.tchncs.de on 21 Nov 2023 14:22 next collapse

3500€ netto auf 1 1/2 Stellen macht ca 2300€ netto für die Vollzeitstelle bzw 3000€ brutto. Das sind grob 17€ in der Stunde, wenn ich mich nicht verrechnet habe. Und an der Stelle habe ich mich kurz über mich selbst erschrocken, weil mein erster Gedanke war “das ist doch gar nicht so wenig”.

Flipper@feddit.de on 22 Nov 2023 12:46 next collapse

Aus Interesse, hast du bei der Brutto netto Rechnung beachtet das die doppelte Freibeträge haben, da Ehepartner?

Zacryon@feddit.de on 22 Nov 2023 13:28 collapse

Kinder sind teuer.

Bababasti@feddit.de on 21 Nov 2023 18:30 next collapse

Dass Geflüchtete hier weiter das Lohndumping ermöglichen sollen, ist wirklich die Kirsche auf dem Sahnehäubchen aus Scheiße.

Don_alForno@feddit.de on 23 Nov 2023 07:35 collapse

Was nichts daran ändert, dass wir sie schneller in den Arbeitsmarkt bringen müssen, weil wir sie nur so integriert bekommen.

geissi@feddit.de on 21 Nov 2023 20:34 next collapse

Unternehmer beklagen, dass Mitarbeiter mit Verweis auf Sozialleistungen kündigen

Unternehmer beklagen sich auch über den Mindestlohn, arbeitsfreie Wochenenden und das Verbot von Kinderarbeit.

Tischkante@discuss.tchncs.de on 22 Nov 2023 10:04 next collapse

Wenn sich ein Job weniger lohnt als kein Job, sollte es den Job nicht geben.

Zacryon@feddit.de on 22 Nov 2023 12:29 collapse

Bzw. er sollte deutlich besser bezahlt werden.

Zacryon@feddit.de on 22 Nov 2023 13:27 next collapse

"Meiner Meinung nach müssten alle, die arbeiten können, verpflichtet werden, innerhalb einer bestimmten Frist Arbeit anzunehmen. Ich könnte bundesweit sofort hundert Arbeitsplätze besetzen, finde aber niemanden.“

Ja genau. Lasst uns wieder Menschen versklaven, weil wir zu geizig sind ihnen einen vernünftigen Lohn zu zahlen. /s

Don_alForno@feddit.de on 23 Nov 2023 07:47 collapse

Es gebe auch keine empirischen Belege für Massenkündigungen aufgrund des Bürgergelds, sagt Heil. „Es mag solche Fälle im Einzelnen geben, aber es wird auch sehr viel erzählt.“

Ich finde gut, dass er es so deutlich sagt.