Trump: Gefängnis-Foto als Wahlkampfbooster? (www.eurotopics.net)
from geizeskrank@feddit.de to dach@feddit.de on 28 Aug 2023 09:01
https://feddit.de/post/2993987

Grimmig schaut er in die Kamera: Das in einem Gefängnis in Georgia angefertigte Polizeifoto von Donald Trump ist im Nu zum Symbol von dessen Comeback als Präsidentschaftsbewerber für 2024 geworden. Als T-Shirt-Motiv bescherte es seiner Wahlkampfkasse schon über 7 Millionen Dollar. Kommentatoren kritisieren den Populismus und das Rechtsverständnis bei den US-Republikanern.

#dach

threaded - newest

prof@infosec.pub on 28 Aug 2023 13:13 next collapse

Häh?

Sind die Republikaner mit ihrer “thin blue line” jetzt für oder gegen die Justiz?

bmaxv@noc.social on 28 Aug 2023 13:24 collapse

@prof @geizeskrank

Wie eng siehst du den Begriff Justiz?

"Thin blue line" verteidigt Polizisten. Punkt. Also das Gegenteil von "who watchers the watchers".

Wenn ein Polizist angeklagt wird, würde "thin blue line" den Polizisten auch dann weiter verteidigen wenn er nach der Faktenlage Schwerverbrecher ist.

Weil darum.

prof@infosec.pub on 28 Aug 2023 13:31 next collapse

Mir fehlt dazu eine detailliertere Meinung, aber ich finde immer wieder diese Dissonanz irritierend. Denn was tun denn Polizisten immerhin? Sie führen die Gesetze aus. Und die gleichen Gesetze sind der Grund warum Trump da jetzt so zwider dreinschaut. Um das voneinander abgekapselt zu sehen brauchst halt schon echt viel Fantasie.

Mopswasser@feddit.de on 28 Aug 2023 13:40 collapse

Man kann durchaus ohne Gehirnakrobatik betreiben zu müssen anerkennen, dass die Gesetzgebung aus dem Ruder läuft und sich in Gerichtssälen unschöne Entwicklungen manifestieren und dabei gleichzeitig der Meinung sein, dass die Institution Polizei des Rückhalts der Gesellschaft bedarf.

prof@infosec.pub on 28 Aug 2023 13:44 collapse

Polizei wichtig, Gesetze manchmal schräg stimmt.

Aber das ist jetzt abhängig davon worüber man genau redet.

Syndic@feddit.de on 28 Aug 2023 14:39 collapse

Aber wenn die Polizei dann eingesetzt wird um das Parlamentsgebäude zu beschützen werden sie mit Flaggenmasten zu Tode geprügelt. Und auf den Gedanken, dass im Falle das gewisse Waffen jetzt illegal sind und eingesammelt werden, dies von der Polizei gemacht würde kommen diese Spassnasen irgendwie auch nicht.

Der “thin blue line” Support für die Polizei war schon immer nur da wenn es darum geht Polizeigewalt gegen Minderheiten zu verteidigen. Das und nichts anderes!

Mopswasser@feddit.de on 28 Aug 2023 21:07 collapse

Wer wurde totgeprügelt?

Moderationslog@feddit.de on 29 Aug 2023 05:02 collapse

Die Jungs, die das Kapitol verteidigt haben wurden teils tot geschlagen. Kannst dir die Zusammenfassung auf YouTube anschauen, war meine ich vom Spiegel

Edit: ist wohl mittlerweile eine überholte Falscheinschätung gewesen.

Mopswasser@feddit.de on 29 Aug 2023 08:34 collapse

Junge … Das ist doch Wahnsinn, wo hast du diese krasse Falschinformation her? Das einzige Todesopfer des Tages war eine Protestlerin, die beim Durchsteigen eines Fensters im Innern von einem Sicherheitsbeamten erschossen wurde.

Moderationslog@feddit.de on 29 Aug 2023 16:36 collapse

Danke für den Hinweis, habs nochmal nachgelesen und es scheint am Anfang anders eingeschätzt worden zu sein.

Brian David Sicknick (* 30. Juli 1978 in New Brunswick, New Jersey; † 7. Januar 2021 in Washington, D.C.) war ein Polizist der United States Capitol Police, der als einziger Polizist in unmittelbarer zeitlicher Nähe zu seinem Einsatz bei dem Pro-Trump-Angriff gegen den US-Kongress im Januar 2021 starb.[1] Da lange von einer Verletzung durch die Aufständischen als Todesursache ausgegangen wurde, wurden Sicknick mehrere große Ehrungen zuteil. Gemäß der später veröffentlichten offiziellen Untersuchungsergebnisse wurde Sicknick allerdings nicht verletzt,[2] sondern erlitt einen zweifachen Schlaganfall, an dem er starb.

de.wikipedia.org/wiki/Brian_Sicknick

de.wikipedia.org/…/Sturm_auf_das_Kapitol_in_Washi…

Mopswasser@feddit.de on 28 Aug 2023 13:37 collapse

„Comeback als Päsidentschaftsbewerber“

Hä? Er war halt die ganze Zeit über haushoher Favorit als republikanischer Kandidat ins Rennen zu gehen. An den Umfragewerten hat sich nicht allzu viel verändert.