Tier des Jahres 2024: Igel bald auf roter Liste (www.taz.de)
from mettwurstkaninchen@feddit.de to dach@feddit.de on 06 Jan 2024 00:10
https://feddit.de/post/7488313

#dach

threaded - newest

zlng_bot@feddit.de on 06 Jan 2024 00:15 next collapse

::: spoiler Zusammenfassung:

Der Igel ist das Tier des Jahres 2024. Die letzte Generation naht, und die Bauern sind schuld. Denn wegen Überwinterung. Oder wegen Yoga. Auf jeden Fall voll der Achtsamkeitsfreak. Der Igel ist die personifizierte Cancel Culture. Und weil seine Bestände zurückgehen, wurde er zum Jahrestier gewählt. Wegen aufgeräumter Agrarlandschaften, die „die früher üblichen Hecken, Gehölze und artenreichen Magerwiesen verdrängt“ haben.:::

kellerlanplayer@feddit.de on 06 Jan 2024 04:54 next collapse

Igel muss man immer umdrehen und von unten auslöffeln!

clifftiger@feddit.de on 06 Jan 2024 05:39 next collapse

<img alt="" src="https://feddit.de/pictrs/image/b9cbb32d-16d8-4edb-b5ed-5161a567aef7.png">

Ne, ist schon bitter, was die Menschheit gerade so alles nachhaltig zerstört.

tryptaminev@feddit.de on 06 Jan 2024 12:42 collapse

Vor 20 Jahren hatten wir immer Igel im Garten. Auch auf den Straßen hat man meistens leider überfahrene Igel, aber zumindest regelmäßig welche gesehen. In den letzten 5 Jahren habe ich glaube einmal einen Igel gesehen. Der war leider auch überfahren.

Ich bin überrascht, dass der Igel erst jetzt auf die rote Liste wandert. Die Population muss in meiner Region massiv zurückgegangen sein, und ich wäre überrascht, wenn das nicht überall in Deutschland so ist.

Früher waren die Gärten hier v.a. kleine Äcker, viele hatten Obstbäume, und es wimmelte von Insekten, Schnecken, Vögel und Nagern. Heute gibt es v.a. Rasen, Schotter und gepflasterte Terassen.