Politikwissenschaftlerin über CDU: „Da sind noch Diskussionen offen“ (www.taz.de)
from diesisteinusername@feddit.de to dach@feddit.de on 06 May 2024 09:10
https://feddit.de/post/11798579

#dach

threaded - newest

Ekybio@lemmy.world on 06 May 2024 10:02 collapse

Und was ist mit den Jungen?

Ich hab ehrlicherweise keine Ahnung, was eine CDU jungen Menschen im Vergleich realistisch bieten kann.

Ein großer Teil der progressiven jüngeren Generationen wird sich wohl kaum an eine konservative Partei wenden, die dauernd der AfD in Wahlkampfpunten nachplappert. Und radikale junge Nazis wählen direkt den blauen Abfall.

Und es macht keine Mut, dass hier Leute auf den Wahlplakaten der CDU abgedruckt sind, die so aussehen, als wüssten sie sehr viel über Eugenik und versuchten krampfhaft nicht davon zu schwadronieren.

WallEx@feddit.de on 06 May 2024 10:12 next collapse

Kenne persönlich auch ein paar Leute, die konservativ wählen würden, aber nichts wählbares finden, da kann ich als jemand, der eine wirklich linke, soziale Partei wählen würde leider gut mitfühlen …

federalreverse@feddit.de on 06 May 2024 10:27 next collapse

Leute auf den Wahlplakaten der CDU abgedruckt sind, die so aussehen, als wüssten sie sehr viel über Eugenik und versuchten krampfhaft nicht davon zu schwadronieren

Und das machst du an deren Fotos fest? Vielleicht ein bisschen oberflächlich.

zaphod@sopuli.xyz on 06 May 2024 11:13 next collapse

Das kann man an der Kopfform erkennen. /s zur Sicherheit

Killing_Spark@feddit.de on 07 May 2024 04:55 collapse

Bilder mit Gesichtern aufzuhängen appelliert an Oberflächlichkeit in beide Richtungen der Sympathie/Unsympathie

Haven5341@feddit.de on 07 May 2024 03:59 collapse

Ein großer Teil der progressiven jüngeren Generationen wird sich wohl kaum an eine konservative Partei wenden

Für eine Teil der progressiven Jugend stimmt das wohl. Was du aber übersiehst ist, dass es lange keine Jugend (<=29) gab, die so rechts war wie die jetzige.

„Wir können von einem deutlichen Rechtsruck in der jungen Bevölkerung sprechen“, sagte Hurrelmann. „Während die Parteien der Ampel-Regierung in der Gunst immer weiter absinken, hat die AfD besonders großen Zulauf.“

18 Prozent der Jugendlichen und jungen Erwachsenen, die schon eine Parteipräferenz haben, würden demnach die Grünen wählen, 2022 waren es noch 27 Prozent gewesen. Die FDP sackte in der Umfrage ab von 19 auf 8, die SPD verlor von 14 auf 12 Prozent. Die Union verbesserte sich der Umfrage zufolge bei jungen Menschen von 16 auf 20 Prozent, das neue Bündnis Sahra Wagenknecht kommt auf 5 Prozent. Die Zahl derjenigen, die auf die Frage, wen sie wählen würden, mit „Ich weiß es nicht“ antworteten, stieg deutlich von 19 Prozent vor zwei Jahren auf heute 25 Prozent. Zudem gaben 10 Prozent an, nicht wählen zu wollen.

www.wiwo.de/politik/deutschland/…/29767248.html

Die wählen als wären sie uralt. Ich möchte lieber nicht wissen, wie diese Jugend in 30 Jahren aussieht.

ormr@feddit.de on 07 May 2024 06:54 next collapse

Ein Glück dass wir in einer Rentnerrepublik wohnen und die Jugend also eh nix zu melden an hat an der Wahlurne, hahaha…

AntonAmo@feddit.de on 09 May 2024 20:28 collapse

Die dem Artikel zugrunde liegende Studie wurde nicht sauber durchgeführt. Sprich die Ergebnisse sind weit weniger aussagekräftig und die tatsächliche Gesinnung der Jugendlichen zum Glück auch weit weniger radikal als es medial kommuniziert wurde. fr.de/…/werte-afd-jugend-junge-generation-umfrage…