SPIEGEL- und ZDF-Recherche zum Nord-Stream-Anschlag: Die Spuren führen in eine Richtung – in die Ukraine (archive.is)
from Haven5341@feddit.de to dach@feddit.de on 25 Aug 2023 13:59
https://feddit.de/post/2901546

Es ist ein Agentenkrimi, der das Zeug hat, die Weltpolitik zu verändern: Vor einem Jahr sprengte ein Geheimkommando die Nord-Stream-Pipelines in der Ostsee. Seitdem suchen Ermittler nach den Attentätern. Die Fährte, der sie folgen, ist politisch hochgefährlich.

#dach

threaded - newest

Haven5341@feddit.de on 25 Aug 2023 14:02 next collapse

Dazu auch (aber nicht im entferntesten so ausführlich):

Im Streit um russische Gaslieferungen glauben viele nach dem Anschlag auf die Nord-Stream-Pipeline an den Kreml als Drahtzieher. Mehrere Geheimdienste ermitteln in dem Fall. Nun können Ermittler eine russische Beteiligung weitestgehend ausschließen.

[…]

Experten von Bundeskriminalamt und Bundespolizei kommen dem Bericht nach durch eine Datenanalyse unter anderem von IP-Adressen zu dem Schluss, dass sich die Verdächtigen vor und nach dem Sabotageakt in der Ukraine aufgehalten und von dort aus kommuniziert haben. Das Bild, das diese Auswertung erbracht habe, sei ziemlich eindeutig, heißt es in Sicherheitskreisen.

Überhaupt überwiegt unter Ermittlern und Agenten mittlerweile der Verdacht, dass ein ukrainisches Kommando für den beispiellosen Angriff auf die deutsche Energieinfrastruktur verantwortlich war. Man wisse weit mehr, als öffentlich bekannt sei, sagt ein Spitzenbeamter dem Magazin. Auf eine “False Flag”-Operation Moskaus, bei der die Russen die Explosionen ausgelöst und bewusst eine falsche Fährte in die Ukraine gelegt hätten, gebe es keine Hinweise, heißt es.

[…]

Der Generalbundesanwalt ermittelt noch immer gegen Unbekannt wegen des “Herbeiführens einer Sprengstoffexplosion und verfassungsfeindlicher Sabotage”. Die Behörde will sich zu dem laufenden Verfahren nicht äußern.

Neben der Sprengung der Nord-Stream-Pipelines wurde in der Ukraine offenbar auch ein Anschlag auf die Turkstream-Gasleitung im Schwarzen Meer geplant. Durch sie fließt russisches Gas in die Türkei. Eine solche Warnung wurde ebenfalls an den Bundesnachrichtendienst weitergeleitet. Warum die Anschlagspläne gegen Turkstream anders als die Attacken in der Ostsee nicht realisiert wurden, ist unklar.

n-tv.de/…/Bericht-Nord-Stream-Saboteure-flohen-in…

Edit:

Das ZDF hat auch was:

Die Nord-Stream-Attentäter nutzten einen gefälschten Pass. ZDF frontal und “Spiegel” haben den Mann besucht, dessen Daten offenbar gestohlen wurden. Eine Spurensuche.

Wer steckt hinter der Sabotage der Nord-Stream-Pipelines? Seit fast einem Jahr ermitteln Fahnder des Referats ST 24 im Bundeskriminalamt, Beamte der Bundespolizei und des Generalbundesanwalts - gegen Unbekannt.

Im Fokus der deutschen Ermittler stehen die Segelyacht “Andromeda”, mit der ein Kommando den Sprengstoff in der Ostsee verlegt haben soll und Spuren in die Ukraine. Doch wie schwer es ist, sichere Schlüsse aus den vielen losen Informationen zu ziehen, zeigt eine Spurensuche von ZDF frontal und dem Nachrichtenmagazin “Spiegel” durch halb Europa.

[…]

Offen reden über die bisher gewonnen Fahndungsergebnisse will das Kanzleramt nicht. Stets wird auf die unabhängigen Ermittler der Bundesanwaltschaft verwiesen. Man müsse deren Ergebnisse abwarten. Doch weil laut Ermittlern immer mehr Spuren in die Ukraine führen, steigt auch der Druck, offiziell Stellung zu beziehen - selbst wenn die Täter nie vor einem deutschen Gericht landen.

zdf.de/…/nord-stream-anschlag-moldau-falscher-pas…

und:

Deutsche Ermittler zweifeln kaum noch, dass mithilfe der Segelyacht “Andromeda” Nord Stream gesprengt wurde. Vor und nach der Sabotage soll die Crew in der Ukraine gewesen sein.

Die Hinweise verdichten sich: Hinter den Anschlägen auf die Nord-Stream-Pipelines könnten Täter mit Verbindungen in die Ukraine stecken. Offiziell ermittelt die Bundesanwaltschaft weiter gegen Unbekannt. Doch nach Informationen von ZDF frontal und “Spiegel” halten mit Ermittlungen Vertraute vor allem die Spuren in die Ukraine für überzeugend. Zu Tatverdächtigen aus Russland gebe es keine belastbaren Belege.

Die bisher vorliegenden Erkenntnisse der Ermittler wiesen klar in Richtung Ukraine, hieß es. Im Fokus der Fahnder steht weiter ein sechsköpfiges Kommando an Bord der Segelyacht “Andromeda”. Vor und nach den Explosionen in der Ostsee soll sich die Gruppe in der Ukraine aufgehalten haben. Darauf deuteten technische Daten hin, die die Fahnder auswerten konnten. Das erfuhren “Spiegel” und ZDF aus Sicherheitskreisen.

Möglicherweise könnten auch Videoaufnahmen der mutmaßlichen

ProcurementCat@feddit.de on 25 Aug 2023 14:36 next collapse

Auf eine “False Flag”-Operation Moskaus, bei der die Russen die Explosionen ausgelöst und bewusst eine falsche Fährte in die Ukraine gelegt hätten, gebe es keine Hinweise, heißt es.

Oh, achso. Dass die einzige Frau, welche in den Anschlag verwickelt ist, die russische Staatsbürgerschaft hat, auf der Krim lebte, aktiv pro-russische Politik unterstützt hat und jetzt völlig unbehelligt in Russland wohnt, obwohl sie das russische Prestigeprojekt zerstört hat, das ist natürlich überhaupt kein Hinweis.

tagesspiegel.de/…/nord-stream-spur-nach-russland-…

Experten von Bundeskriminalamt und Bundespolizei kommen dem Bericht nach durch eine Datenanalyse unter anderem von IP-Adressen zu dem Schluss, dass sich die Verdächtigen vor und nach dem Sabotageakt in der Ukraine aufgehalten und von dort aus kommuniziert haben.

Und wir alle wissen natürlich, dass die IP Adresse einen wasserdichten, unfälschbaren Rückschluss auf den Aufenthaltsort liefert! Sowas kann man einfach nicht vortäuschen!

Bin ich der einzige der das alles irgendwie unglaublich naiv findet?

PonyOfWar@pawb.social on 25 Aug 2023 14:45 next collapse

Ich finde es eher naiv, aus dem einen Satz zu schließen dass sich die Ermittler der Bundespolizei nur ein paar IP-Adressen angeschaut und dann gesagt haben “Jap, waren Ukrainer”. Ich bin mir sicher dass sie sich der Existenz von VPNs bewusst sind.

TheWheelMustGoOn@feddit.de on 25 Aug 2023 15:24 collapse

Selbst wenn es die Ukraine war ist es mir persönlich ziemlich egal. Wir haben die Ukraine zu lange im Stich gelassen… Wer in die Ecke gedrängt ist macht manchmal extreme Sachen und mir deutlich lieber als Russland das einfach paar Hochhäuser mit eigenen Staatsbürgern sprengt

Ooops@kbin.social on 25 Aug 2023 15:40 collapse

Warum die Anschlagspläne gegen Turkstream anders als die Attacken in der Ostsee nicht realisiert wurden, ist unklar.

Realistische Arbeitshypothese: Die Türkei hätte Konsequenzen daraus gezogen, während Deutschland sich grundsätzliche alles gefallen lassen muss, weil sie sonst sofort wieder Nazis sind.

ach@feddit.de on 25 Aug 2023 16:21 next collapse

Warum der mutmaßliche Anschlagsplan auf »Turkstream« nicht weiter verfolgt wurde, ist unklar.

Wenn es vom Ukrainischen Militär geplant wurde, dann wäre dieser Zug strategisch unklug gewesen. Die wären dort doch noch eher aufgeflogen und hätten sich mit Erdogan verfeindet und damit viel Unmut in der EU und NATO geschaffen. Der Anschlag auf NS1-2 war dagegen zeitlich für die Ukraine gut angesetzt und erreichte zumindest kurzfristig genau was man dort wollte.

PinkOwls@feddit.de on 25 Aug 2023 17:35 next collapse

Also erstmal unabhängig davon, wer es war, wieso hat man so Probleme, sich ein Motiv für Putin/Russland auszudenken? Wer sich erinnert, ging dem Ganzen ein Streit um Nord Stream 1 voran, als Russland kein Gas liefern “konnte”, weil keine funktionierende Ersatzturbine zur Verfügung stünde. Man solle doch einfach die funktionierenden Nord Stream 2-Pipelines nehmen. Da hatte sich sogar Gas-Gerd eingeschaltet und diese “pragmatische” Lösung vorgeschlagen. Nun, die Bundesregierung hatte eine Turbine beschafft und damit dann die Lügen seitens Gasprom/Russland blosgestellt. Oh nein, es kann weiterhin kein Gas geliefert werden. Es sollte hier schon klar gewesen sein, dass Russlands Strategie sein wird, uns im Winter frieren zu lassen. Jedenfalls gab es dann die Explosionen und wie durch ein Wunder hat eine NS2-Pipeline überlebt.

Was wäre also Putin’s Motiv? Schock und Demütigung. Schock, weil er bereit ist, Grenzen zu überschreiten. Uns Angst einflößen. Und Demütigung, weil wir nun die Betriebserlaubnis für NS2 geben müssten. Und dann würde er trotzdem kein Gas liefern und uns frieren lassen.


Was die Ukrainer angeht: Wenn man den Artikel liest, dann klingt das tatsächlich nach der wahrscheinlichsten Erklärung. Wenn es eine False Flag-Operation der Ukrainer gewesen sein sollte, dann war es eine ziemlich schlechte False Flag-Aktion. So gut wie keine Hinweise führen nach Russland. Man könnte schon fast meinen, die Ukrainer wollten, dass jeder weiß, dass sie es waren. Da versuchen die Ukrainer 6 Monate lang so vorbildlich wie möglich zu erscheinen, machen uns klar, dass sie zum Westen gehören, dass sie unsere Werte teilen und machen dann so eine idiotische Aktion?

Ich mein gut möglich, Selenskij hat ziemlich viele Leute gefeuert und es wurden auch ziemlich viele Ukrainer wegen Verrat und Korruption verhaftet und angeklagt. Könnte also gut sein, dass die Ukrainer nicht alles unter Kontrolle hatten und dann ist diese Aktion daraus entstanden. Und selbst das würde eine Beteiligung der Russen nicht ausschließen. Gibt ja auch die Möglichkeit, dass die Ukrainer und die Russen beide verantwortlich sind. Das würde die zeitversetzten/ortversetzten Sprengungen erklären: Nachdem die ukrainische Sprengladung hochgegangen ist, haben die Russen gewartet um die Wirkung zu betrachten, und dann zielgerichtet ihre eigenen auszulösen.

Ooops@kbin.social on 26 Aug 2023 12:08 collapse

Da versuchen die Ukrainer 6 Monate lang so vorbildlich wie möglich zu erscheinen, machen uns klar, dass sie zum Westen gehören, dass sie unsere Werte teilen und machen dann so eine idiotische Aktion?

Oh, wir reden also schon wieder von den imaginären Ukrainern, die nur aus Propaganda-Narrativen bekannt sind?

Was die Ukraine in Wirklichkeit getan hat, war 6 Monate lang anti-deutsche Propaganda zu verbreiten.

Waffen, die wir seit Anfang März in Videos sehen konnten? Nie geliefert! Nicht im März, nicht im April, Mai oder Juni. Die letzte Aussagen, dass man aufgegeben hätte jemals irgendeine Hilfe aus Deutschland zu erwarten, weil nichts -nicht einmal Dinge wie die Helme von vor Russlands Invasion- jemals wirklich geliefert wurde und Deutschland nur leere Versprechungen macht, kam übrigens direkt aus dem Umkreis des Präsidenten (Ich glaube es war Arestovych, aber da kann ich mich nach der langen Zeit irrren...). Übrigens ~2 Tage vor der offiziellen Bestätigung, dass die deutschen PzH2000 bereits an der Front sind.

Während der ganzen Zeit haben sie uns außerdem über den verlogenen Propagandisten, der so getan hat, als wäre er Botschafter in Desinformation ertränkt. Während gleichzeitig BILD-Narrative als vermeintliche Tatsachen dem internationalen Publikum näher gebracht wurde.

Oh, selbiger Idiot war zur Zeit als die Pipelines in die Luft gejagt wurden übrigens wieder zurück in der Ukraine und hat dort den Menschen medienwirksam von der "deutschen Wirklichkeit" berichtet: Von einem Land voll indoktrinierterr Idioten, denen es nicht erlaubt ist in irgendeiner Weise der "offiziellen Meinung" zu widersprechen, deren ganze Medien und Social Media von politischen Trollen kontrolliert wird (und die ihn dann aber auf der Strasse angesprochen haben, um ihm dafür zu danken, dass er weiter gegen die so von den Deutschen verhasste deutsche Regierung kämpft... 🤡) und einer Bevölkerung, die auf geradezu wahnsinnige Weise Russland anhimmelt und aktiv Anti-Ukraine Lügen verbreitet. (Wer interesse an völlig abgedrehtem Alternativ-Universum Wahnsinn hat: Einige von Melnyks Interviews in ukrainischen Medien sind mit offizieller englischer Übersetzung bei Youtube. Wenn es nicht so traurig wäre, könnte man lachend vom Stuhl fallen, während er z.B. davon schwadroniert, wie jeder Deutsche schon von Kindheit an einen unbändigen Stolz auf Katharina die Große empfindet und die überlegenen russische Kultur verehrt und weitere solcher Scherze.)

Und Deutschlands Reaktion war wie erwartet: "Klar, hier habt ihr mehr Hilfe. Wenn wir euch weiterhin massiv unterstützen, hört ihr sicher irgendwann mit der Propaganda auf, oder? Oder??". Die Ukrainer wussten also auch recht gut, wie Deutschland reagieren würde, wenn sie erwischt würden: Gar nicht, sonst ist man sofort wieder ein Nazi und Russlandfreund, der nur (wieder) Kremlinlügen über die Ukraine verbreitet. (Auch lustig, wie sich der Kreis schließt: Dass die dokumentierten Fälle von überwachten deutschen Neonazis in Sommercamps mit gleichgesinnten in der Ukraine (und auch anderen osteuropäischen Ländern...) eine Erfindung des Verfasssungsschutzes sind, um ihren Freunden in Russland die Propaganda zu erleichtern, war eine von Melnyks ersten öfffentlichen Aussagen im deutschen Fernsehen.)

Sorry, aber warum können wir nicht einfach ehrlich sein und müssen uns diese Märchen antun. Ja, Russland hat die Ukraine unrechtmäßig überfallen und die Ukrainer haben ein Recht sich zu verteidigen. Deswegen -und auch rein aus geopolitische Sicht- ist die Unterstützung der Ukraine richtig und vernünftig. Und das Alles vor jeder zusätzlichen moralischen Überlegung, wo uns Russland durch ihr Verhalten quasi täglich zeigt, dass sie sich bereits lange aus der Zivilisation verabschiedet haben und zu unser aller Vorteil bekämpft werden sollten.

Aber warum muss das heißen, dass wir ignorieren, dass die Ukraine eher Russland light ist: Nicht ganz so korrupt (und glücklicherweise auf dem Weg der Besserung, weil das Vorbedingung für bessere Kontakt zur EU und später Beitritt ist), nicht ganz so autoritär (auch wenn sie mit dem konsequenten Ignorieren nationalistischer Bewegungen seit Jahren auf einem potenziellen Weg dorthin sind), nicht ganz so offensichtlich Propaganda und Lügen mit tatsächlicher Außenpolitik verwechselnd... aber eben nicht dieses vorbildliche Märchenland von dem du hier redest.

(PS: Und wer zu der Zeit aktiv an der Social Media Diskussion teilgenommen hat, weiß, wie sehr das Narrativ von "Na und? Auch wenn es die Ukrainer/die Briten/die Amerikaner/wer-auch-immer waren, war das offensichtlich die richtige Entscheidung, denn die hoffnungslos an Russland hängenden Deutschen -hier bitte ein bis zwei der oben erwähnten Märchen von Deutschlands nicht-Unterstützung der Ukrainie einfügen- sind nicht der Lage, ih

PinkOwls@feddit.de on 26 Aug 2023 12:55 collapse

aber eben nicht dieses vorbildliche Märchenland von dem du hier redest.

Hier nochmal was ich geschrieben habe:

Da versuchen die Ukrainer 6 Monate lang so vorbildlich wie möglich zu erscheinen, machen uns klar, dass sie zum Westen gehören, dass sie unsere Werte teilen und machen dann so eine idiotische Aktion? Ich mein gut möglich, Selenskij hat ziemlich viele Leute gefeuert und es wurden auch ziemlich viele Ukrainer wegen Verrat und Korruption verhaftet und angeklagt. Könnte also gut sein, dass die Ukrainer nicht alles unter Kontrolle hatten und dann ist diese Aktion daraus entstanden.

Klingt das für dich wie ein Märchenland? Und ich habe sehr bewusst “versuchen so vorbildlich wie möglich zu erscheinen” geschrieben; ich habe nicht geschrieben “verhielten sich so vorbildlich”. Du hast dir hier einen Gegner ausgedacht gegen den du geschrieben hast…

Ich unterstütze die Ukraine stärker als andere, aber ich bin nicht naiv.

Tiptopit@feddit.de on 25 Aug 2023 22:54 collapse

Interessant, dass die russischen Marineschiffe samt Rauchroboter, die da kurz vorher rumfuhren, keine Erwähnung mehr finden.

ndr.de/…/Nord-Stream-Anschlaege-Hinweise-auf-russ…

Kornblumenratte@feddit.de on 26 Aug 2023 14:34 collapse

Doch – im Abschnitt “Alternative Szenarien”.

Tiptopit@feddit.de on 27 Aug 2023 15:20 collapse

Mea culpa, das habe ich tatsächlich beim ersten Durchschauen überlesen.

Finde das Platzieren dieser Info neben einer wirren Verschwörungstheorie und das einfache abhandeln aber irgendwie merkwürdig.

Kornblumenratte@feddit.de on 28 Aug 2023 18:49 collapse

Ich gestehe – die drei Abschnitte davor habe ich überflogen. Die Zeiten, an denen ich mal so 1000 Seiten an einem Wochenende zur Unterhaltung verschlungen habe, sind lange vorbei.