Spahn: Deutschland soll Moscheen selbst finanzieren - ZDFheute (www.zdf.de)
from daw_germany@feddit.de to dach@feddit.de on 05 Nov 2023 10:06
https://feddit.de/post/5318629

­čÖâ Damit habe ich jetzt nicht wirklich gerechnet

#dach

threaded - newest

GregorGizeh@lemmy.zip on 05 Nov 2023 10:13 next collapse

Klingt erst mal sehr vern├╝nftig und nicht notwendigerweise so polemisch wie alles andere was sonst derzeit so in Sachen immigration ge├Ąu├čert wird.

Die t├╝rkische Einflussnahme auf unsere Einwanderer ist mir schon seit Jahren ein Dorn im Auge, und dass wir erlauben dass die im Gegenzug die Wahlen in der T├╝rkei sabotieren ist eine absolute Farce und hat mit Demokratie nichts zu tun.

muelltonne@feddit.de on 05 Nov 2023 10:18 next collapse

These: Der Staat sollte gar keine religi├Âsen Einrichtungen finanzieren, aber halt auch aufpassen, dass keine ausl├Ąndischen Staaten oder Organisationen irgendwie ├╝ber die Religion politischen Einfluss erlangen. Religion muss sich halt aus den Gemeinden selbst finanzieren und eben nicht als Propaganda oder Missionierung mit riesigen Summen ins Land gedr├╝ckt werden. Das gilt sowohl f├╝r die DTIB als auch f├╝r all die US-evangelikalen Sekten und auch die putintreue russisch-orthodoxe Kirche.

luk3th3dud3@feddit.de on 05 Nov 2023 10:21 next collapse

Du hast recht. Aber vielleicht hat spahn hier recht und man muss einen Zwischenschritt gehen.

tryptaminev@feddit.de on 05 Nov 2023 11:12 collapse

Ja. Allerdings ist das keine Forderung die Spahn sich ausgedacht hat. Das Thema wird seit Jahren immer wieder diskutiert und er nutzt es jetzt um sich zu profilieren.

ProcurementCat@feddit.de on 05 Nov 2023 11:08 next collapse

Ich will aber, dass der Staat diese Dinger baut, finanziert durch die Kirchensteuer der jeweiligen Religionen. Ich will keinen Erdogan-Neffen der DTIB als Bauherren sehen der dann die Unternehmen seiner Freunde damit beauftragt, sondern lieber irgend nen gesichtslosen deutschen Beamten.

maki@feddit.de on 05 Nov 2023 12:41 collapse

Aber der Staat gibt doch das Geld von der Kirchensteuer weiter, abz├╝glich Verwaltungsgeb├╝hren? Daher baut doch eigentlich nicht der Staat, sondern die entsprechende Religionsgemeinschaft.

GregorGizeh@lemmy.zip on 05 Nov 2023 13:59 collapse

Im Zweifelsfall will ich aber lieber dass der deutsche Staat die deutschen Religionsgemeinschaften finanziert als dass es ausl├Ąndische Einflussnehmer tun. Und letzteres ist halt der Fall wenn wir die Selbstorganisation erlauben.

federalreverse@feddit.de on 05 Nov 2023 15:10 next collapse

Ich war letztens in kurzer Abfolge in der hiesigen Synagoge und danach in einer hiesigen Moschee. Dass die Finanzen da jeweils anders funktioniert haben, war extrem augenscheinlich: Die Synagoge ist ein modernes, aufw├Ąndig gebautes Gotteshaus an dem Ort, an dem schon vor der Nazizeit mal eine Synagoge stand. Die Moschee ist in einem verlassenen und ziemlich verranzten B├╝rogeb├Ąude nahe des Stadtrands. Die j├╝dische Gemeinde der Stadt w├╝rde ich als kleiner als die muslimische sch├Ątzen und vom Wohlstand und der lokalen Verwurzelung her ist es wahrscheinlich ├Ąhnlich. Rein aus Gerechtigkeitsgr├╝nden w├╝rde ich sagen, dass da was schief l├Ąuft ist, auch wenn die Verantwortung f├╝r j├╝disches Leben schon gr├Â├čer ist.

Was jetzt die Schlussfolgerung ist, bin ich mir unsicher. Religionen stehen m.E. grunds├Ątzlich f├╝r eher antiquierte und undemokratische Werte. Ich sehe die L├Âsung aber eher darin, dass diese Wertesysteme m├Âglichst eingebettet und der Grat an den Kanten abgefeilt wird als im kompletten Unterdr├╝cken, was nur zur Religionsaus├╝bung im Untergrund f├╝hrt.

PonyOfWar@pawb.social on 05 Nov 2023 15:49 collapse

Denke das kann man aber auch nicht so verallgemeinern. Meine Stadt w├Ąre das Gegenbeispiel. Da hat Ditib vor ein paar Jahren eine sehr schicke Moschee im semi-traditionellen Stil direkt am Park bauen lassen. Synagoge gibtÔÇÖs nicht.

federalreverse@feddit.de on 05 Nov 2023 15:51 collapse

Ditib

Joa. Aber das ist eins der Probleme, oder?

(Die Synagoge hier wurde jedenfalls mit einer Menge ├Âffentlichen Geld gebaut.)

occhineri@feddit.de on 05 Nov 2023 20:08 collapse

Heissnahme: Trennung von Kirche und Staat funktioniert nicht, da jedem Staat ein quasireligi├Âser Glauben (bzw. ÔÇťWerteÔÇŁ) zugrunde liegt und jede Religion auch immer in staatliche Strukturen eingebettet ist. Ausserdem liegen Meinung und Glauben oft n├Ąher beieinander als wir es uns eingestehen wollen.

SrTobi@feddit.de on 06 Nov 2023 00:20 collapse

Es hei├čt ja auch nicht Trennung von Glauben und Staat sondern Trennung von Kirche und Staat. Und Finanzierung einzustellen ist doch schonmal ein guter Schritt. Au├čerdem wollen wir das Perfekte ja nicht zum Feind des Guten werde lassen

occhineri@feddit.de on 06 Nov 2023 08:07 collapse

Die Kirche als institutionelle Organisation hat vielerlei M├Âglichkeiten, auf den Staat Einfluss zu nehmen. Diese k├Ânnen wir schon aus Demokratiegr├╝nden gar nicht alle Einschr├Ąnken. Eine solche Trennung scheint deshalb f├╝r mich illusorisch. Mir geht es daher eher darum, die vorhandenen Verbindungen offenzulegen und dazu zu stehen. Dann kann man auch dar├╝ber sprechen, wie wir auch andere Glaubensrichtungen gleichberechtigt integrieren k├Ânnen.

SrTobi@feddit.de on 07 Nov 2023 00:12 collapse

Ja da bin ich nat├╝rlich auch daf├╝r. Obwohl ich nicht finde dass man glaubensrichtungen in irgendeiner Weise integrieren muss. Also nat├╝rlich muss man die Interessen der Gl├Ąubigen beachten, aber Glaubensgemeinschaftsn sind nicht anders als irgendwelche Lobbyisten zu behandeln, oder? Also aus staatssicht. Und nat├╝rlich sollte der Staat keine Religion ├╝ber eine andere hinaus unterst├╝tzen. Nat├╝rlich gibt es wegen der Gr├Â├če der beiden Kirchen eine gro├če Menge an Einfluss. Insbesondere auch weil wir historisch gewachsen teils abh├Ąngig von deren Leistungen als soziale Einrichtung sind. Das k├Ânnte man noch mal verringern

aaaaaaaaargh@feddit.de on 05 Nov 2023 10:20 next collapse

Dieselben, die jetzt Juden den Tod w├╝nschen, hetzen auch gegen Schwule und Lesben und halten wenig von der Gleichstellung von Frauen und M├Ąnnern.

Friedrich Merz l├Ąsst weitere Schritte im Fall Maa├čen offen

Merkel stimmt gegen die Ehe f├╝r alle

Wer im Glashaus sitztÔÇŽ

daw_germany@feddit.de on 05 Nov 2023 10:27 collapse

<img alt="" src="https://feddit.de/pictrs/image/7f8a3353-e6c9-402b-85a2-692214f4071a.png">

Hat anscheinend eine hohe Toleranz f├╝r Wiederspr├╝che in der pers├Ânlichen Vita

PixeIOrange@feddit.de on 05 Nov 2023 12:11 next collapse

Typische Politikermentalit├Ąt. Wasser predigen und Wein saufen.

AntonMuster@discuss.tchncs.de on 06 Nov 2023 09:11 collapse

Spahn ist ein typischer, opportunistischer Konservativer. Da wo es ihm selbst n├╝tzt, ist er pl├Âtzlich unkonservativ. Aber wenn er damit nur anderen schadet, ist R├╝ckschrittlichkeit kein Problem.

ProcurementCat@feddit.de on 05 Nov 2023 10:52 next collapse

Religionsunterricht in Schulen, Kirchensteuer, Predigerausbildung an Universit├Ąten.

Das sind die drei Grundpfeiler, um Religionen staatlich zu kontrollieren. Denn dann bestimmt der Staat wer wen was lehrt mit welchenlm Geld.

War auch nur eins davon abschaffen will, gibt diesen religi├Âsen Gruppen ihre Macht zur├╝ck.

maki@feddit.de on 05 Nov 2023 12:39 collapse

Die heutige Regelung der Kirchensteuer, die ihrem Wesen nach ein Mitgliedsbeitrag ist, beruht auf den Regelungen der Weimarer Reichsverfassung. Die Entwicklung dokumentiert den R├╝ckzug des Staates aus der Finanzierung kirchlicher Aufgaben. Dies entspricht dem christlichen Verst├Ąndnis. Die Kirche ist selbstst├Ąndig in ihrem ureigensten Bereich und zugleich den f├╝r alle geltenden Gesetzen unterworfen.

Die dient dazu, dass die Kirche ihr eigenes Ding macht,

Religionsunterricht ist doch freiwillig? Ich zum Beispiel hatte Ethik. Wenn ich mich noch richtig daran erinnere, dann hat man im Religionsunterricht auch die anderen Religion behandelt, so dass man sein Verein frei w├Ąhlen konnte :)

Die Theologie besch├Ąftigt sich mit der Auslegung von Glaubensinhalten sowie deren historischen Entwicklung und gegenw├Ąrtigen Erscheinungsformen. Neben der katholischen Theologie und der evangelischen Theologie, die beide auf christliche Glaubensinhalte ausgelegt sind, werden in Deutschland Islamische Theologie und J├╝dische Studien an Hochschulen gelehrt. Alle Theologien haben thematische ├ťberschneidungen mit der Religionswissenschaft und Religionsp├Ądagogik.

Ein Theologiestudium gib es f├╝r alles m├Âglich. Da legt sich der Staat nicht fest. Man kann also frei entscheiden was man studiert.

ProcurementCat@feddit.de on 05 Nov 2023 12:46 collapse

Die dient dazu, dass die Kirche ihr eigenes Ding macht,

Und das Geld kommt nicht von Erdogan oder dem Papst, sondern von den deutschen Steuerzahlen der entsprechenden Kirche. Und das wei├č der Staat weil er selbst die ├ťberweisungen durchf├╝hrt.

maki@feddit.de on 05 Nov 2023 12:49 collapse

Kann ich mit leben. Hauptsache der Verwaltungsaufwand wird in Rechnung gestellt :)

Ooops@kbin.social on 05 Nov 2023 12:26 next collapse

Verdammt... bin ich ├╝ber Nacht in ein Spiegeluniversum gerutscht? Kann doch nicht sein, dass Jens Spahn mal etwas von sich gibt, das nicht grunds├Ątzlich falsch ist (auch wenn's nach Jahre langer Diskussion ja nun alles andere als seine Idee ist...). Ich h├Ątte nicht gedacht, diesen Tag je zu erleben.

catboss@feddit.de on 05 Nov 2023 20:45 collapse

Ist doch evident, dass die B├Ąrbock ihn erledigt hat und jetzt seine Haut tr├Ągt. Du musst mehr Bild lesen, das ist eine richtig hochqualitative Zeitung mit gutem Journalismus von aufrechten Menschen.

quarry_coerce248@discuss.tchncs.de on 06 Nov 2023 08:47 next collapse

Der Staat soll R├Ąume f├╝r B├╝rger*innen schaffen zur Begegnung, zur Selbstbildung, als R├╝ckzugsorte. Anstatt per Gie├čkannenprinzip Geld in Religionen zu stecken, damit die jede ihre eigene abgeschlossene Gemeinde bilden und sich abschotten braucht es ├Âffentliche, interkulturelle, interreligi├Âse R├Ąume mit Tr├Ągern und Leitungen, die von politischer Einflussnahme entkoppelt sind. Also lieber das Geld in Nachbarschaftstreffs, Begegnungsst├Ątten, Jugendclubs und offene Gemeindezentren stecken.

despokd@feddit.de on 06 Nov 2023 13:16 collapse

Seit wann ist Spahn noch au├čerhalb seiner vergangenen Amtszeit noch relevant