Kolumbus hat Amerika doch gar nicht entdeckt (www.tagesspiegel.de)
from GambaJo@feddit.de to dach@feddit.de on 03 Aug 2023 13:53
https://feddit.de/post/2124372

Das ist eine Sicht durch die koloniale Brille. Als er dort ankam, waren schon Menschen dort. Er war nicht mal der erste Europäer, denn die Wikinger waren vor ihm da.

threaded - newest

homoludens@feddit.de on 03 Aug 2023 13:59 next collapse

Interessante Doku zu dem Thema: Was wäre, wenn… Kolumbus Amerika nicht entdeckt hätte?

woobwub@feddit.de on 03 Aug 2023 17:21 collapse

Mitteilenswert, danke!

GCostanzaStepOnMe@feddit.de on 03 Aug 2023 14:42 collapse

OPs Kritik halte ich immer für etwas kleinlich. “Entdeckt” bezieht sich ja hier auf das geographische Wissen der Europäer.

Wirrvogel@feddit.de on 03 Aug 2023 17:14 collapse

Zu 50% ja, die anderen 50% sind die Idee, dass das Land leer war oder nur unterentwickelte Völker dort gelebt haben, die vom Kolonialismus profitiert haben und dass man sich schliesslich nehmen darf was man “entdeckt” und dass man die Ersten war die von Ausserhalb kamen. Man kann schlecht, wenn es um die historische Darstellung dieser “Entdeckung” geht, den Rassismus ausblenden und die Schönfärberei. Gerade die italienischen Auswanderer nach den USA hatten sich lange mit Kolumbus legitimiert (weil selbst zu tiefst diskriminiert de.wikipedia.org/wiki/Sacco_und_Vanzetti) und das bröckelt jetzt.

Geschichte kann und muss von jeder Generation neu bewertet werden.

Wie die Amerikaner gerade entdecken, haben die Sklaven in Nordamerika ja auch tolle Fähigkeiten in der Sklaverei entwickelt. /s

teichflamme@lemm.ee on 03 Aug 2023 17:56 collapse

In vielerlei Hinsicht war Europa auch weiter entwickelt. Hat einen Grund, dass die Europäer in Amerika waren und nicht anders herum.

Letztendlich hat man eben aus europäischer Sicht entdeckt, dass es da noch einen riesigen Kontinent gibt.