Deutschland: Parkinson, erworben durch Pestizide, ist jetzt eine Berufskrankheit (igbau.de)
from 0x815@feddit.de to dach@feddit.de on 28 Mar 2024 16:51
https://feddit.de/post/10479697

Der Ärztliche Sachverständigenbeirat Berufskrankheiten hat jetzt empfohlen “Parkinson-Syndrom durch Pestizide” als Berufskrankheit anzuerkennen. Es ist jetzt nur noch Formsache, dass das Bundesministerium für Arbeit und Soziales, vermutlich in der zweiten Jahreshälfte 2024, dies in die Liste für Berufskrankheiten aufnimmt.

Vor rund zwölf Jahren hatte man erstmals bemerkt, das bestimmte Pestizide die Nervenkrankheit Parkinson auslösen. “Es ist gut und richtig, dass Parkinson, ausgelöst durch den Umgang mit Pestiziden, nun endlich als Berufskrankheit anerkannt ist. Damit wird eine langjährige Gewerkschaftsforderung umgesetzt. Es gibt sehr viele Betroffene, denen man unbedingt medizinisch, psychisch und auch finanziell helfen muss. Dafür gibt es nun eine Grundlage”, sagt Harald Schaum, stellvertretender Bundesvorsitzender der Industriegewerkschaft Bauen-Agrar-Umwelt.

#dach

threaded - newest

0x815@feddit.de on 28 Mar 2024 16:55 collapse

Von der Leyen kündigt Rücknahme des umstrittenen Pestizidgesetzes an

Die so genannte Verordnung zur nachhaltigen Nutzung (SUR) wurde erstmals im Juni 2022 mit dem ehrgeizigen Ziel vorgelegt, den Einsatz von Pestiziden bis 2030 zu halbieren. Sie sah auch ein vollständiges Verbot dieser Produkte in sensiblen Gebieten wie städtischen Grünflächen und Natura-2000-Gebieten vor und förderte den Einsatz von risikoarmen Alternativen.

[…]

Von der Leyens Entscheidung [die SUR zurückzunehmen] fällt in eine Zeit, in der der rechte Flügel gegen den europäischen Green Deal aufbegehrt und die Proteste wütender Landwirte zunehmen, die sich unter anderem über die Belastung durch die Umweltvorschriften beschweren.

Die Protestbewegung erreichte Brüssel letzte Woche während eines hochrangigen Gipfeltreffens der EU-Staats- und Regierungschefs und verursachte Szenen von Chaos und Zerstörung.